Lammert schlägt Kollegen Talkshow-Pause vor

B e r l i n (PRO) - Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) hat die Verflachung der politischen Kultur in Deutschland beklagt und den Politikern eine zeitweilige Fernseh-Abstinenz empfohlen. "Vielleicht sollten alle Politiker mal eine zweijährige Talkshow-Pause einlegen", sagte Lammert im Interview der „Berliner Zeitung“.

Die beachtliche Präsenz von Politikern in immer mehr Talkshows habe keine nachhaltige Verbesserung des Ansehens der Politiker bewirkt. "Ich persönlich bin auch der Meinung, die Politik macht sich in zu vielen Zusammenhängen zu billig, das gilt besonders für das Fernsehen."

„Den eigenen Bekanntheitsgrad steigern“

Er selber gehe grundsätzlich nur in Sendungen, in denen er die Möglichkeit habe, allein oder jedenfalls über einen hinreichenden Zeitraum über Themen tatsächlich reden zu können.

Durch Talkshow-Auftritte lasse sich vielleicht der eigene Bekanntheitsgrad steigern. Ihm sei aber vor allem die ernsthafte und gründliche Auseinandersetzung mit politischen Themen wichtig. „Ich melde mich zu Wort, wenn ich etwas zu sagen habe und dazu Gelegenheit erhalte. Talkshows eignen sich dafür in der Regel nicht. Ich persönlich bin auch der Meinung, die Politik macht sich in zu vielen Zusammenhängen zu billig, das gilt besonders für das Fernsehen“, so Lammert in der „Berliner Zeitung“.

Von: ad

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus