Große Resonanz: "Was Deutschland jetzt braucht"

W i t t e n (KEP) - Auf eine ungewöhnlich große Resonanz unter Bundestagsabgeordneten ist das Buch "Was Deutschland jetzt braucht" gestoßen. Zahlreiche Politiker haben das von Ulrich Eggers herausgebende Buch, in dem engagierte Christen Beiträge zu aktuellen Fragen und Debatten schreiben, mit Interesse gelesen.

Viele der Adressaten schrieben, warum ihnen das Buch sehr gefallen hat. So schrieb etwa Hermann Otto Solms (FDP), Vizepräsident des Deutschen Bundestages: "Wir haben heute einen großen Bedarf an freien, eigenverantwortlich denkenden und handelnden Menschen, die bereit sind, sich zu engagieren. Es würde mich außerordentlichen freuen, wenn es mit dem von Ihnen herausgegebenen Buch gelänge, ein wenig dazu beizutragen, die Menschen zu mehr Engagement zu ermutigen."

Michael Glos, erster stellvertretender Fraktionsvorsitzender und Vorsitzender der CSU-Landesgruppe und designierter Bundeswirtschaftsminister, bezeichnete das Buch als "Spiegel der aktuellen Diskussion": "Die Autoren betonen die Bedeutung von Werten und Gottvertrauen. Ich stimme zu. Wenn ich aber jenseits der Grundsätze auf die konkreten Probleme der Politik achte, dann ist Ihr Buch ein trefflicher Spiegel der aktuellen Diskussion... Ehrlichkeit und Wahrhaftigkeit sind kostbar. Keine Politik kommt auf Dauer ohne sie aus."

"Christen nicht in entrückter Weltferne verhaftet"

Der innenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Hartmut Koschyk, würdigte die Beiträge, die "einen Blick auf das Wesentliche" werfen. "Aus den rasanten Umbrüchen unserer Zeit erwachsen für Politik und Gesellschaft ernorme Herausforderungen, die es zu bewältigen gilt. Angesichts dieser Entwicklung verlieren viele Menschen in unserem Lande den Überblick und sehnen sich nach Antworten in unserer immer komplexer werdenden Welt… (Ihr Buch) unterwirft sich nicht der meist oberflächlichen Hektik von kurzfristigen Reformdebatten, sondern lenkt den Blick auf das Wesentliche. Hier schreiben Menschen aus allen Bereichen der Gesellschaft nicht in erster Linie als Unternehmer, Arbeitnehmer, Lehrer oder Musiker, sondern als engagierte Christen. Dabei zeigt die Breite des thematischen Spektrums Ihres Werkes, dass Christen von heute sich zu den zentralen Herausforderungen unserer Zeit engagiert und konkret äußern und nicht in einer entrückten Weltferne verhaftet sind."

"Zahlreiche Adressaten haben sich herzlich über die Zusendung des Buches gefreut, konnten es jedoch wegen dringender aktueller Tagespolitik bislang noch nicht lesen", sagte Ulrich Eggers, Herausgeber des Buches "Was Deutschland jetzt braucht". Dazu gehörten etwa Bundeskanzler Gerhard Schröder, der Generalsekretär der SPD, Klaus Uwe Benneter, Justizministerin Birgitte Zypries und der PDS-Abgeordnete Wolfgang Gehrcke.

Das Buch, in dem engagierte Christen ihre Position zu aktuellen Fragen und Debatten darlegen, ist im Verlag der Stiftung Christliche Medien (SCM) erschienen.

Lesen Sie zu dem Thema auch die Ausgabe 4/2005 unseres Christlichen Medienmagazins pro. Darin: ausgewählte Abdrucke aus dem Buch "Was Deutschland jetzt braucht". Kostenlos bestellen unter Telefon (06441) 915151, Fax (06441) 915157, E-Mail: pro@kep.de

Von: JS

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus