Rüttgers: "Mangelnde Werte sind Problem unserer Zeit"

M ü n s t e r (KEP) – Der neue nordrhein-westfälische Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) hält "mangelnde Werte" für das Problem der heutigen Zeit. Die Postmoderne habe vergessen, dass die europäische Kultur ihre Wurzeln wichtig nehmen müsse. Politiker dürften nicht auf den Anspruch verzichten, Richtiges von Falschem zu unterscheiden, so Rüttgers.

Angesichts eines drohenden Fundamentalismus rief der nordrhein-westfälische Ministerpräsident beim Bistumsjubiläum in Münster zur Rückbesinnung auf die christlich-jüdische Kultur des Abendlandes auf.

Ohne klare Werte stehe Europa vor der Gefahr, dass "Wogen von Irrationalismus, Fanatismus und Fundamentalismus die Humanität und soziale Demokratie unter sich begraben", sagte Rüttgers laut einer Meldung der Nachrichtenagentur KNA.

Debatte um Gottesbezug in Verfassung "hoch politisch"

Mangelnde Werte seien das Problem der heutigen Zeit. Die Debatte um den Gottesbezug in der EU-Verfassung sei vor diesem Hintergrund "hoch politisch" gewesen, betonte Rüttgers.

Im politischen Alltag sei die Frage nach den richtigen Werten oft schwierig, räumte er ein. Es bestehe immer die Gefahr, sich technokratisch nur mit Aktenbergen zu beschäftigen und in zahllosen Sitzungen immer dieselben Themen zu diskutieren.

Von: KEP

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus