Das christliche Medienmagazin

Playmobil-Bibel: Und siehe, es war Plastik

F r a n k f u r t (PRO) - Weil er seine Begeisterung für die Bibel an andere weitergeben will, hat ein evangelischer Pfarrer einen ungewöhnlichen Weg eingeschlagen: Mit Playmobil-Figuren baut er die Geschichten des Alten und Neuen Testamentes nach. Die "Playmo-Bibel" präsentiert der 36-Jährige nun im Internet.
Von PRO

“Mose streckt seine Hand über das Meer aus, und Gott teilte das Meer, so dass es auf beiden Seiten wie eine Mauer stand.” Auch diese Geschichte aus dem 2. Buch Mose hat Markus Bomhard mit viel Liebe zum Detail nachgestellt, mit Pappmaschee und Playmobil.

Bomhard ist Pfarrer der evangelischen Andreasgemeinde in Niederhöchstadt bei Frankfurt am Main. Richtig aufmerksam wurde er auf das Potential der Plastik-Figuren, als seine drei Töchter (4, 8 und 10 Jahre) sie für sich entdeckten. Weihnachten 2006 kam ihm die Idee: mit Playmobil Geschichten der Bibel nacherzählen.

“Seitdem wachsen die playmo-biblischen Szenarien in meinem Keller und erfüllen nicht nur mein Herz, sondern wecken auch bei denen Interesse, die bisher nur einen bedingten Zugang zu biblischen Geschichten haben”, sagt Bomhard. “Playmobil goes Evangelism” fügt er grinsend hinzu. “Mein Traum ist es, Menschen auf diese spielerische Weise von Gottes großer und großartiger Liebe zu erzählen. Gott wird seinen Teil dazu beitragen, damit das Gesehene auch zum Herzen durchdringt und nicht beim ‘Sehen’ bleibt…” Vielleicht, so hofft er, wird sein biblisches Werk ja irgendwann auf einer großen Playmobil-Ausstellung, in einer Kirche oder im Museum gezeigt.

Auf seiner Webseite gibt es auch die Möglichkeit, Grußkarten mit Fotos seiner “Playmo-Bibel” zu verschicken. Noch sind viele Kapitel der “Playmo-Bibel” leer, und bei der Seiten-Programmierung hakt es noch manchmal, “aber die Bibel wurde auch nicht an einem Tag geschrieben”, tröstet Bomhard.

Zur Zeit arbeitet der Pfarrer an Teilen der Mose-Geschichte, an Jonas Wal und an der Passionsgeschichte. Stetig kommen neue Geschichten hinzu, aber die ganze Bibel wird er ohnehin nicht schaffen, das ist ihm klar. Manchmal sind es auch nur kurze Textstellen, die ihm wichtig sind.

Einen Pionier in Sachen Spielzeug-Nachbau der Bibel gibt es bereits: der 33-jährige Webdesigner Powell Smith aus Kalifornien bastelt seit fast drei Jahren an einem biblischen Monumental-Kunstwerk – aus Legosteinen. Auf der Seite www.thebricktestament.com (das “Steine-Testament”) präsentiert er seine “Lego-Bibel”.

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen