Das christliche Medienmagazin

Pietist im GEP-Aufsichtsrat

Michael Diener gehört zukünftig dem Aufsichtsrat im Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik (GEP) an. An der Spitze des Gremiums steht nach wie vor der Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), Volker Jung.
Von PRO
Michael Diener gehört seit Donnerstag dem GEP-Aufsichtsrat an

Foto: GemeindeFerienFestival Spring

Michael Diener gehört seit Donnerstag dem GEP-Aufsichtsrat an

Michael Diener ist neues Aufsichtsratsmitglied des GEP. Neben dem Präses des Evangelischen Gnadauer Gemeinschaftsverbands gehören nun auch Regine Kreitz, Präsidentin des Bundesverbands deutscher Pressesprecher, und die Generalsekretärin des Deutschen Evangelischen Kirchentages, Julia Helmke, zu dem 15-köpfigen Gremium.

Diener gehört seit 2015 dem Rat der EKD an. Von 2012 bis 2016 war er Vorsitzender der Deutschen Evangelischen Allianz. Die drei Neulinge ersetzen die ausgeschiedenen Mitglieder Marlehn Thieme, Vorsitzende des ZDF-Fernsehrats, Sabine Rossbach, Direktorin im NDR-Landesfunkhaus Hamburg, und Michael Brinkmann, Leiter der EKD-Stabsstelle Kommunikation.

Volker Jung bleibt Vorsitzender des GEP-Aufsichtsrats

An der Spitze des Aufsichtsrats steht auch in Zukunft der Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, Volker Jung. Der Rat der EKD hat die Wahl von Jung einvernehmlich bestätigt. Der Kirchenpräsident geht damit in seine zweite Amtszeit als Vorsitzender. Er hatte im Dezember 2015 in Nachfolge des damaligen Landesbischofs der Evangelischen Landeskirche in Baden, Ulrich Fischer, angetreten. Seine Stellvertreterin ist die Oberkirchenrätin im Landeskirchenrat der Evangelischen Kirche der Pfalz, Karin Kessel.

Die Unternehmensgruppe GEP mit Sitz in Frankfurt am Main ist mit ihren angeschlossenen Unternehmen als zentrale Medieneinrichtung der EKD als Mediendienstleister für die Gemeinschaft der Gliedkirchen tätig. Direktor Jörg Bollmann ist ihr Geschäftsführer. Das GEP trägt unter anderem das Monatsmagazin chrismon, die Zentralredaktion des Evangelischen Pressedienstes (epd), die Rundfunkarbeit der EKD, das Internetportal evangelisch.de, die Fastenaktion der evangelischen Kirche „7 Wochen Ohne“ sowie die Evangelische Journalistenschule mit Sitz in Berlin.

Dem Aufsichtsrat gehören 15 Persönlichkeiten aus Kirche, Diakonie und säkularen Verlags- und Medienhäusern an. Das Kontrollgremium beaufsichtigt unter anderem die publizistischen Grundsätze und Regeln des GEP und entscheidet über den jährlichen Etat der Arbeit.

Von: Johannes Weil

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen