Das christliche Medienmagazin

Papst gewinnt Vertrauen

Papst Franziskus genießt bei den Deutschen deutlich mehr Vertrauen als sein Vorgänger Benedikt. Auch der Katholischen Kirche vertrauen die Menschen mehr als noch im Vorjahr, zeigt eine Studie, die das Magazin Stern in seiner aktuellen Ausgabe präsentiert. Aber sie liegt noch hinter dem Fernsehen. In unserer Fotostrecke erfahren Sie, wer sich wo einreiht.
Von PRO
Papst Franziskus vertrauen 55 Prozent der deutschen Bevölkerung. Damit liegt er 31 Punkte vor seinem Vorgänger Benedikt XVI. im vergangenen Jahr. Mit seiner „demonstrativen Bescheidenheit und menschlichen Zuwendung“ sei er für viele zum Idol geword
Papst Franziskus vertrauen 55 Prozent der deutschen Bevölkerung. Damit liegt er 31 Punkte vor seinem Vorgänger Benedikt XVI. im vergangenen Jahr. Mit seiner „demonstrativen Bescheidenheit und menschlichen Zuwendung“ sei er für viele zum Idol geword
Trotz der Skandale um Steuerbetrug, Geldverschwendung, manipulierten Gold- und Silberpreisen hätten sich die Deutschen das „differenzierte Urteil über ihre Eliten“ bewahrt, schreibt Hans-Ulrich Jörges im Stern. Seit 2004 befragt das Meinungsforschungsinstitut Forsa in seinem Auftrag die Bevölkerung danach, wie sehr sie gesellschaftlichen und politischen Institutionen vertraut. Die Ergebnisse zeigen, dass die Befragten in ihrem Urteil zum Beispiel zwischen der Kirche und dem Papst oder auch zwischen einzelnen Politikern und den Parteien unterscheiden. Es sei „geradezu verblüffend“, wie das Vertrauen in das politische System seit Jahren zunimmt, während Parteien deutlich weniger Vertrauen genießen als der Bundestag oder die Regierung, stellt Jörges fest. Auch Radio, Fernsehen und Zeitung halten die Deutschen für unterschiedlich vertrauenswürdig. Der große Gewinner in Sachen Vertrauen ist der Studie zufolge der Papst. (pro)
https://www.pro-medienmagazin.de/wirtschaft/detailansicht/aktuell/werte-werden-wichtiger-fuer-die-wirtschaft/
https://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/detailansicht/aktuell/religionssoziolgen-die-religioese-dimension-der-kirche-ist-fast-verloren/
Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen