Das christliche Medienmagazin

Papst erhält Karlspreis

Papst Franziskus bekommt am Freitag den Karlspreis. Die Verleihung findet nicht wie gewöhnlich in Aachen, sondern im Vatikan statt. Das Oberhaupt der Katholischen Kirche erhält die Auszeichnung für besondere Verdienste um Europa.
Von PRO
Papst Franziskus bekommt am 6. Mai den Karlspreis der Stadt Aachen verliehen
Papst Franziskus bekommt am 6. Mai den Karlspreis der Stadt Aachen verliehen
Papst Franziskus gibt den Europäern nach Angaben des Karlspreis-Direktoriums in einer sehr schwierigen Zeit Orientierung in der Frage, was Europa zusammenhalte. Dafür soll das Oberhaupt der Katholischen Kirche den Karlspreis erhalten. 2004 hatte die Auszeichnung bereits sein Vorvorgänger Papst Johannes Paul II. bekommen. Johannes Paul II. hatte in seiner Dankesrede von einem Europa „ohne selbstsüchtige Nationalismen“ geträumt. Von Papst Franziskus wird erwartet, dass er in seiner Dankesrede zu einer Rückkehr zu den Idealen und Werten der europäischen Gesellschaft aufruft. Die Verleihung findet anders als sonst erst einen Tag nach Christi Himmelfahrt statt. Dann reist eine Delegation von 450 ausgewählten Aachenern und Ehrengästen nach Rom. Bei dem Festakt werden nach Angaben der Stadt EU-Parlamentspräsident Martin Schulz, EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und EU-Ratspräsident Donald Tusk sprechen. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel reist in die italienische Hauptstadt.

Live-Übertragung nach Aachen

In Aachen wollen rund 700 Menschen im Krönungssaal des Rathauses die Übertragung aus Rom sehen. In diesem Jahr kann sich der Preisträger nach der Verleihung beim Bürgerfest nicht unters Volk mischen. Zu bisherigen Preisträgern gehören unter anderem der Gründer der katholischen Laienorganisation Sant‘Egidio, Andrea Riccardi, der Prior und Begründer der ökumenischen Gemeinschaft von Taizé, Frère Roger Schutz, aber auch Angela Merkel und Bill Clinton. Der Karlspreis wird seit 1950 in der Regel jährlich für Verdienste um Europa und die europäische Einigung verliehen. Auf der Vorderseite der Medaille ist das Bildnis Karls des Großen zu sehen. Auf der Rückseite steht der Name des Preisträgers und ein ihm gewidmeter Text. Bis 2007 war der Preis zusätzlich mit einem Geldbetrag von 5.000 Euro dotiert. Seit 2008 kommt dieser dem Karlspreis für die Jugend zugute. Die Verleihung der Urkunde und Medaille findet traditionell an Christi Himmelfahrt statt. Die Zeremonie wird live im WDR Fernsehen übertragen. Eingebettet ist sie in ein umfangreiches, mehrwöchiges Rahmenprogramm mit Vorträgen, Diskussionen und kulturellen Beiträgen, die die aktuelle Lage Europas, die jeweiligen Preisträger und deren Herkunftsland thematisieren. (pro)
https://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/weltweit/detailansicht/aktuell/musical-ueber-papst-johannes-paul-ii-95884/
https://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/kirche/detailansicht/aktuell/freude-der-liebe-papst-verzichtet-auf-generelles-machtwort-95655/
Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen