Material für Themen rund um Corona, Sorgen, Einsamkeit und Glaube bietet die Schüler-SMD für Religionslehrer und Schulsozialarbeiter zum Download an

Material für Themen rund um Corona, Sorgen, Einsamkeit und Glaube bietet die Schüler-SMD für Religionslehrer und Schulsozialarbeiter zum Download an

Schüler-SMD startet „Corona-Hoffnungsschirm“

Die Schüler-SMD hat religionspädagogisches Material für Schulen im Rahmen von PrayerSpaces entwickelt. Zehn kreative Gebetsstationen sollen Schülern Hoffnung geben. Das Material für Religionslehrer und Schulsozialarbeiter hilft dabei, vor allem in der Coronakrise wichtig gewordene Themen mit Schülern anzusprechen.

Die Projektverantwortliche Jana Nimmo von der Schüler-SMD nennt es den „Corona-Hoffnungsschirm“: Das Material dient für zehn Gebetsstationen und handelt von den Themen Sorgen, Einsamkeit, Dankbarkeit, Lügen und Schuld, Hoffnung und Glaube. Religionslehrer und Schulsozialarbeiter können vier bis fünf Stationen wählen, die für ihre Altersstufe und Schulart passend sind, teilte die Schüler-SMD mit.

Die Schüler-SMD möchte mit „PrayerSpaces in Schulen“ eine Möglichkeit bieten, anonym und in einem sicheren Rahmen über Gott, sich selbst und die Welt nachzudenken. „Die Schülerinnen und Schüler können einzeln oder in kleinen Gruppen den PrayerSpace aufsuchen“, sagte Nimmo. „Sie können dabei ihre eigenen Gedanken und Gefühle wahrnehmen, ausdrücken und benennen.“ Insbesondere in und nach einer Krisenzeit könne die religionspädagogische Arbeit besonders wertvoll und wichtig sein. Die Stationen gibt es nach einer Anmeldung zum Download unter www.prayerspacesinschulen.de.

Die Schüler-SMD ist ein Arbeitszweig der SMD und hat nach eigener Aussage Kontakt zu rund 600 Schülerbibelkreisen an Schulen überall in Deutschland. Die SMD ist ein deutschlandweites Netzwerk von Christen in Schule, Hochschule und Beruf und wurde 1949 als „Studentenmission in Deutschland“ gegründet. Sie ist ein Fachverband der Diakonie Deutschland der EKD, Mitglied im netzwerk-m und arbeitet auf Basis der Evangelischen Allianz.

Von: Jörn Schumacher

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus