„Hip-Hop, Schule ist top“ - dieser Song des Musikers Daniel Kallauch ist Teil des Serviceangebots „Schulstartgottesdienst“ der SMD.

„Hip-Hop, Schule ist top“ - dieser Song des Musikers Daniel Kallauch ist Teil des Serviceangebots „Schulstartgottesdienst“ der SMD.

Neues Angebot für „Schulstartgottesdienst“ der SMD

Die Schüler-SMD freut sich über eine große Resonanz auf ihr Serviceangebot „Schulstartgottesdienst“ und konnte für das neue Angebot den christlichen Musiker Daniel Kallauch gewinnen. Er steuert seinen Song „Hip-Hop, Schule ist top“ zu diesem Thema bei, den er neu eingespielt hat.

Das Material für Gemeindegottesdienste zum Schulbeginn wurde im vergangenen Jahr zum Schulbeginn fast 2.000 Mal heruntergeladen. Das teilte die Schüler-SMD mit, ein Arbeitszweig der SMD. Nun haben die Verantwortlichen das kostenlose Angebot um zwei weitere Themen ergänzt, wie die Organisation mit Sitz in Marburg mitteilt. Der Musiker Daniel Kallauch hat seinen Song „Hip-Hop, Schule ist top“ eigens für den Schulstartgottesdienst zu diesem Thema neu eingespielt. Auch ein Videoclip von Kallauch mit Vogel Willibald wurde angefertigt und ist jetzt im Materialpaket enthalten, das ab Ende Mai 2020 heruntergeladen werden kann.

Ein Team aus evangelischen Theologen und Lehrern hat für 2020 zwei neue Gottesdienstentwürfe entwickelt, die Gemeinden zu Beginn eines neuen Schuljahres umsetzen können. Von der Webseite www.schulstartgottesdienst.de können sich Verantwortliche aus Gemeinden Gottesdienstabläufe herunterladen, in denen die Predigt bereits ausgearbeitet ist. Liedvorschläge sind ebenso enthalten wie Videos, außerdem kann Verteilmaterial für die Schüler bestellt werden. „Mit unserer Erfahrung als Schüler-SMD wollen wir Kirchen und Gemeinden unterstützen, kreative Schulstartgottesdienste zu feiern und Schule zum Thema zu machen“, erklärt Jürgen Schmidt, Leiter der Schüler-SMD.

„Jesus. Deine Schule. Und Du.“

Bisher stehen zwei Gottesdienstentwürfe zur Verfügung: Unter dem Motto „Erstklassig“ widmet sich ein Gottesdienst speziell den Schulanfängern. Ein zweiter Gottesdienst unter dem Motto „Jesus. Deine Schule. Und Du.“ ist allgemein für alle gedacht, die etwas mit Schule zu tun haben: neben Schülern also auch Lehrer und Eltern. Die neuen Gottesdienstentwürfe folgen im Mai 2020.

Die Schüler-SMD ist ein Arbeitszweig der SMD und hat Kontakt zu rund 600 Schülerbibelkreisen an Schulen überall in Deutschland, um die dort aktiven Schüler zu begleiten und zu unterstützen. Außerdem veranstaltet sie jährlich Sommerfreizeiten im In- und Ausland und engagiert sich für die schulnahe christliche Jugendarbeit. Die SMD ist ein deutschlandweites Netzwerk von Christen in Schule, Hochschule und Beruf und wurde 1949 als „Studentenmission in Deutschland“ gegründet. Sie ist ein Fachverband der Diakonie Deutschland der EKD, Mitglied im netzwerk-m und arbeitet auf Basis der Evangelischen Allianz.

Von: Jörn Schumacher

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus