Das Live-Radioprogramm einer Grundschule hat den Dieter-Baacke-Preis erhalten. In anderen Kategorien ging der Medienpädagogikpreis unter anderem an verschiedene Filmprojekte
Das Live-Radioprogramm einer Grundschule hat den Dieter-Baacke-Preis erhalten. In anderen Kategorien ging der Medienpädagogikpreis unter anderem an verschiedene Filmprojekte

Schulradio erhält Dieter-Baacke-Preis

Das Live-Radioprogramm der Grundschule Heiligenhaus hat den diesjährigen Dieter-Baacke-Preis bekommen. In einer anderen Kategorie ging der Medienpädagogikpreis an ein Filmprojekt zu Cybermobbing.

Einmal pro Woche sendet das Schulradio „Morgenmuffel“ sein 15-minütiges Programm live über die Schulsprechanlage der Ganztagsschule Heiligenhaus in alle Klassenzimmer. Das Programm machen die zwölf Kinder der Radio-AG aus der ersten bis vierten Klasse selbst, angeleitet von der Theaterpädagogin Anne Lachmuth. Seit Februar 2012 geht „Morgenmuffel“ regelmäßig auf Sendung. Das Projekt hat bereits mehrere Preise erhalten und ist nun in der Kategorie „Projekte von und mit Kindern“ auch mit dem Dieter-Baacke-Preis für das „herausragende Modell“ ausgezeichnet worden.

Preise für Musik mit Apps und Filme über Mobbing

In der Kategorie „Projekte von und mit Jugendlichen“ war die Forschungsstelle „Appmusik“ von der Universität der Künste Berlin erfolgreich. Sie bietet in Berliner Schulen Appmusik-AGs an. In denen musizieren und komponieren die Schüler mit Hilfe von Apps auf Smartphones und Tablets.

Als „Projekt mit besonderem Netzwerkcharakter“ ist eine Initiative des Vereins Media To Be aus Cottbus ausgezeichnet worden. Dieser führt mit Schülern Workshops durch, in denen sich diese mit dem Thema Mobbing und Cybermobbing auseinandersetzen und es in einem Videofilm medial aufbereiten. „Das Projekt verbindet kontinuierlich kreative Filmarbeit mit Aufklärung über die riskanten Seiten digitaler Kommunikation“, lautet die Einschätzung der Jury.

Anerkennung: Hilfe für neue Medien in der Schule

Den Preis in der Kategorie „Integrative Projekte“ hat die „Schule am Weserbogen“ erhalten, eine Förderschule in Bad Oeynhausen mit dem Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung. Die Schüler dreier Klassen haben unter Anleitung der Jugendkunstschule Löhne einen Kriminalfilm gedreht. Als internationale und interkulturelle Projekte wurden ein Dokumentarfilm von und mit deutschen und spanischen Jugendlichen sowie ein Rap-Projekt mit Flüchtlingen und behinderten Menschen ausgezeichnet. Eine besondere Anerkennung erhielt der Lehrer, Trainer und Autor Tobias Hübner für seine „gelungene weitreichende Eigeninitiative“ Medienistik.de. Er stellt kostenloses Unterrichtsmaterial und Informationen dazu zur Verfügung, wie neue Medien in der Schule eingesetzt werden können.

Der Dieter-Baacke-Preis ist nach dem früheren Bielefelder Pädagogikprofessor Dieter Baacke und Vorsitzenden der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) benannt, der 1999 verstarb. Mit dem Preis zeichnen die GMK und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend seit 2001 herausragende medienpädagogische Projekte außerschulischer Träger oder Kooperationen mit Schulen aus. Der Preis ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert. Einsendeschluss dafür ist immer der 31. August des laufenden Jahres. (pro)

Von: JSt

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus