Schon im Grundschulalter nutzen viele Kinder den Laptop eigenständig
Schon im Grundschulalter nutzen viele Kinder den Laptop eigenständig

AOK-Studie: Eltern regeln Medienkonsum

Viele Eltern sind überzeugt, dass Mädchen Medieninhalte besser kritisch bewerten können als Jungen. Das zeigt die AOK-Familienstudie 2014. Etwa die Hälfte aller Eltern kümmert sich dabei darum, welche Inhalte ihre Kinder konsumieren.

Neun von zehn Elternpaaren begrenzen den Medienkonsum ihrer Kinder. 89 Prozent schränken die Zeit vor dem Computer ein. Bei der Nutzung von Videospielkonsolen sind das 86 Prozent und bei Smartphones 72 Prozent. Die Studie zeigt dabei, dass Eltern die Mediennutzung ihrer Kinder häufiger beschränken, wenn sie einen höheren Bildungsabschluss haben.

Jungen wird eine leicht höhere technische Kompetenz zugeschrieben als Mädchen. So trauenEltern beispielsweise 54 Prozent der Jungen zu, eine Videospielkonsole bedienen zu können. Bei Mädchen sind es nur 36 Prozent. Allerdings gehen Eltern davon aus, das ihre Töchter die Medieninhalte besser kritisch bewerten können als Jungen. Das spiegele das gängige Geschlechtsstereotyp wieder, demzufolge Jungen technikaffiner sind und Mädchen eher auf den Inhalt achten, heißt es in der Untersuchung.Zwei Drittel der Eltern sind auch der Überzeugung, über die Mediennutzung des Kindes vollständig informiert zu sein. Etwa 50 Prozent der Väter und Mütter informieren sich regelmäßig darüber, welche Medieninhalte für ihr Kind geeignet sein könnten. Knapp ein Drittel spricht mit dem Nachwuchs über genutzte Inhalte.

Insgesamt verfolgen Alleinerziehende nur zu 57 Prozent, welche Medien ihre Kinder konsumieren. Bei Eltern, die ihre Kinder gemeinsam erziehen, sind es 65 Prozent. (pro)

Von: sz

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus