"Killerspiele": mangelhafter Jugendschutz

D ü s s e l d o r f (PRO) - Minderjährige können ohne große Probleme erst ab 18 Jahren freigegebene Killerspiele erwerben. Dies zeigte ein Test der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen.

Verkäufer von PC-Spielen achten zu wenig auf den Jugendschutz. Die Verbraucherzentrale beauftragte eine 16-Jährige und einen 14-jährigen Jungen, besonders gewaltreiche Computerspiele zu erwerben. Sie testeten jeweils 15 Geschäfte in Köln und Umgebung. Laut Verbraucherzentrale hätten neun von 15 Geschäften der 16-jährigen Testkäuferin Spiele verkauft, die von der Selbstkontrolle der Spielehersteller erst ab 18 freigegeben seien. Der 14-Jährige erstand die Killerspiele in drei Geschäften.

Gerade in Kaufhäusern vernachlässige man den Jugendschutz, berichtete der Verbraucherschutz am Donnerstag in Düsseldorf. Das Mädchen kaufte in drei von vier Kaufhäusern das Computerspiel, der Junge in zwei.

Von: ak

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus