Das christliche Medienmagazin

Onlinebefragung ‘Zukunft durch Bildung’ startet

Bildung gehört in Deutschland zu den meistdiskutierten Themen. Am Montag startet nun eine Online-Bürgerbefragung zu dem Thema. 30 Fragen warten darauf, dass Pädagogen, Schüler und Eltern, aber auch Bildungsinteressierte sie beantworten.
Von PRO

Foto: www.bildung2011.de

Über Bildung streiten die Experten, Bildung ist Wahlkampfthema und für manche Eltern auch ein rotes Tuch. In der Onlinebefragung sollen nun diejenigen zu Wort kommen, die bisher kaum Gehör gefunden haben: die Betroffenen, also Pädagogen, Schüler, Eltern, Studierende und alle anderen Bildungsinteressierten.

Die Bürgerbefragung "Zukunft durch Bildung – Deutschland will’s wissen" deckt alle Bereiche vom Kindergarten bis zur beruflichen Weiterbildung ab. Die Umfrage startet am 14. Februar und läuft bis zum 6. März. Was muss unser Bildungssystem leisten, wie wird es besser und gerechter? Wo müssen wir mehr Geld ausgeben, wo können wir sparen? Ab welchem Alter sollten Kinder nach Ansicht der Bürger eine Kita besuchen, und wie lange sollten Schüler gemeinsam lernen? Auf diese und andere Fragen können Bürger ab Montag unter www.bildung2011.de ihre Antworten kund tun.

"Seit Jahrzehnten jagt eine Bildungsreform die nächste. Die Probleme sind aber geblieben: Bildung in Deutschland ist weder gut noch fair. Bei der Bürgerbefragung ‘Zukunft durch Bildung’ können die Betroffenen ein Bildungssystem entwerfen, das ihren Bedürfnissen gerecht wird", so Dr. Jörg Dräger, Vorstandsmitglied der Bertelsmann Stiftung.

Auch Bundespräsident Christian Wulff wirbt für die Aktion: "Bildung hilft uns, das zu entwickeln, was in uns steckt. Jeder kann etwas, und jeder braucht die Chance, seine Fähigkeiten zu steigern und Anerkennung zu erfahren. Die Bildungswege hängen in Deutschland oft leider immer noch eng mit der sozialen Herkunft der Kinder zusammen. Mir ist wichtig, dass alle Kinder gleiche Bildungschancen erhalten", schreibt der Bundespräsident in einem Gastbeitrag für "Bild". Bildung in Deutschland erfordere "mehr Anstrengung – auch von Seiten der Verantwortlichen in unserem Bildungssystem". Wulff verlangte zudem mehr Ermutigung und Unterstützung für Eltern, die ihre Kinder bereits im Vorschulalter fördern.

Das Ausfüllen des Fragebogens soll laut Angaben auf der Internetseite nicht länger als 15 Minuten dauern. Die Fragebögen sind auf Deutsch, Türkisch und Russisch veröffentlicht. Für diejenigen, die keinen Internet-Zugang haben, veröffentlicht "Bild" eine gestraffte Druckversion des Fragebogens.
Die Onlinebefragung soll nach Angaben der Initiatoren die Meinungen eines möglichst breiten Teils der Bevölkerung zum Thema Bildung erfassen. Die Bürger haben außerdem die Chance, konkrete Vorschläge für die künftige Ausgestaltung des Bildungssystems zu machen. Die Ergebnisse werden online veröffentlicht und der Bundesregierung übergeben.

Initiatoren der Online-Umfrage sind die Bertelsmann Stiftung, Roland Berger Strategy Consultants, "Bild" und die türkische Tageszeitung Hürriyet. (pro)

http://www.bildung2011.de/de/
Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen