Das christliche Medienmagazin

Online-Petition sagt „Danke, Frau Merkel“

Eine Online-Petition gibt Bundeskanzlerin Angela Merkel Rückhalt für ihre Flüchtlingspolitik. Die von einem Pfarrer initiierte Petition „Danke, Frau Merkel für Ihr Engagement“ hat in den letzten zwei Wochen große Resonanz erfahren. Angefangen hatte es mit einem Brief.
Von PRO
Eine Online-Petition sagt: „Danke, Frau Merkel“ und findet viele Tausend Unterstützer
Eine Online-Petition sagt: „Danke, Frau Merkel“ und findet viele Tausend Unterstützer
Am 22. Januar hatte der Pfarrer und Leiter der Ehrenamtsakademie der Landeskirche Hessen und Nassau, Steffen Bauer, einen Brief an die Bundeskanzlerin auf Facebook gepostet. Noch nie habe er einen Brief an die Regierung unseres Landes geschrieben, aber die schlimmen Anschuldigungen und persönlichen Anfeindungen gegen Merkel gäben ihm das Bedürfnis ihr zu schreiben, heißt es in diesem Brief. Er möchte ihr mitteilen, „dass es auch Menschen in unserem Land gibt, die voller Hochachtung und mit einer großen Zustimmung zu Ihrem Weg in der Flüchtlingspolitik stehen“. Der Fundraisingbeauftragte der badischen Kirche, Torsten Sternberg, riet dem Pfarrer eine Online-Petition zu starten. Innerhalb von zwei Wochen haben über 47.000 Menschen die Petition unterschrieben. Die Resonanz überrasche und erfreue ihn sehr, sagte Bauer laut dem Evangelischen Pressedienst (epd).

Andere Petition fordert Merkels Rücktritt

In seinem Brief schrieb Bauer ganz offen, was er über die Flüchtlingskrise denkt. „Gerade bei dem Komplex „Menschen auf der Flucht“ gibt es auch nach meiner Ansicht keine einfachen Antworten, keinen Schalter, den man einfach nur umlegen müsste.“ Die Gründe, die Menschen veranlasst haben die Petition zu unterschreiben sind sich sehr ähnlich. Sie drücken in den Kommentaren ihre Dankbarkeit über diese Petition aus, die ihnen „aus der Seele geschrieben“ sei. Auf dem Portal Change.org gibt es indes auch eine Petition, die den Rücktritt Merkels fordert. „Frau Dr. Merkel handelt unverantwortlich nicht nur Deutschland gegenüber, sondern auch der EU und ganz Europa“, heißt es dort. „Sie setzt Gesetze außer Kraft, ohne die Folgen zu bedenken.“ Die Petition hat bereits über 248.000 Unterzeichner. (pro)
https://www.pro-medienmagazin.de/politik/detailansicht/aktuell/kretschmann-ich-bete-fuer-angela-merkel-94857/
https://www.pro-medienmagazin.de/kommentar/detailansicht/aktuell/warum-merkel-zurecht-person-of-the-year-ist-94379/
https://www.pro-medienmagazin.de/politik/detailansicht/aktuell/merkel-deutsche-nicht-so-bibelfest-wie-sie-tun-94343/
Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen