Das christliche Medienmagazin

Österreichs Kanzler: “Christentum ist Basis von Europa”

F r a n k f u r t (KEP) - Der österreichische Bundeskanzler Wolfgang Schüssel spricht dem Christentum einen hohen Stellenwert in Europa zu. In einem Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ) betont Schüssel die Aktualität und Signifikanz christlicher Werte in unserer Gesellschaft.
Von PRO

In der Ausgabe vom Dienstag spricht die FAZ mit Schüssel über die Situation und Zukunft der EU. In diesem Gespräch betont der Politiker:” Sehr viel von dem, was das europäische Gesellschaftsmodell ausmacht, stammt aus dem Christentum. Liebe, Toleranz, Barmherzigkeit, Solidarität sind auch heutzutage überaus wichtige Werte. Ihre Herkunft sollte man immer wieder in Erinnerung rufen.”

Schüssel: “Europa kein ‘Christenclub’, sondern Wertegemeinschaft”

Europa hält der Politiker nicht für einen “Christenclub”. Es solle sich vielmehr als Wertegemeinschaft verstehen, “als etwas, das im Inneren zusammengehalten wird durch Werte, die aus dem Christentum, aus der Antike, aus der Aufklärung stammen”, betont er. Weiterhin sagt Schüssel, dass Europa zwar nicht ausschließlich durch das Christentum geprägt worden sei, die Verbreitung von Wissen und Bildung aber den Klöstern zu verdanken habe.

Gleichzeitig habe man neben den Christen aber auch dreißig Millionen Moslems und zahlreiche weitere Religionsgemeinschaften in Europa, erklärt der Politiker. Seit 1913 sei der Islam in Österreich eine gesetzlich anerkannte Religion. Schüssel meint: “Das Zusammenleben funktioniert sehr gut.” Den Grund dafür sieht er in der Kontrolle islamischer Religionslehrer und der Anpassung ihrer Lehre an das, “was wir unter österreichischem und europäischem Gesellschaftsmodell verstehen.”

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen