Das christliche Medienmagazin

Nur mit Ticket: Heiligabend-Gottesdienste in Essen

Weil die Gottesdienste zu Weihnachten in Essen stark besucht sind, können sich Interessenten nur mit einer Eintrittskarte ihren Besuch sichern. Grund für die Aktion seien Tumulte an der Kirchentür im vergangenen Jahr gewesen.
Von PRO
Mädchen und Jungen in Weihnachtsstimmung: Eltern, deren Kinder beim Krippenspiel mitmachen, sehen die Ticket-Lösung positiv (Symbolbild)

Foto: 1899441, pixabay

Mädchen und Jungen in Weihnachtsstimmung: Eltern, deren Kinder beim Krippenspiel mitmachen, sehen die Ticket-Lösung positiv (Symbolbild)

Nur wer ein Ticket hat, darf zum Heiligabend-Gottesdienst einer evangelischen Kirchengemeinde in Essen-Haarzopf und Essen-Fulerum. Vergangenes Jahr hatte es Tumulte am Einlass gegeben, weil zu viele Menschen in die Kirche wollten, berichtet die Westdeutsche Allgemeine Zeitung. Um dem vorzubeugen und um Sicherheitsvorkehrungen einzuhalten, hat sich die Gemeinde für diesen Vorstoß entschieden. Die Sicherheitsvorkehrungen besagen, dass keiner im Gottesdienst stehen dürfe. Jeder Interessierte kann sich bei der Gemeinde die kostenlosen Tickets abholen.

Die Besucher wüssten so schon im Vorfeld, dass sie beim Gottesdienst einen Platz in der Kirche oder im Gemeindezentrum haben werden, erklärt Bettina Buch vom Presbyterium im Gemeindebrief. „Auch können Sie sicher sein, dass alle Sicherheitsvorkehrungen entsprechend der gesetzlichen Vorgaben getroffen sind“, schreibt Buch an die Gemeindemitglieder.

Größtenteils positive Rückmeldungen

Nach Angaben von Pfarrerin Tabea Meyer seien die Reaktionen größtenteils bejahend, berichtet die Deutsche Presse-Agentur (dpa). Eltern, deren Kinder beim Krippenspiel mitmachen, hätten positive Rückmeldung gegeben. „So sind sie sicher, dass sie ihre Kinder sehen können“, sagte Meyer laut dpa.

In Essen-Haarzopf werden jeweils drei Gottesdienste in der Kirche mit 333 Plätzen angeboten. Drei Gottesdienste mit je 170 Sitzplätzen im Gemeindezentrum in Essen-Fulerum gibt es zudem. Für diese Gottesdienste sind Eintrittskarten notwendig. Wer es ohne Ticket in die Kirche schaffen will, muss etwas länger wachbleiben. Für die Christmette um 23 Uhr werden keine Karten ausgegeben.

Von: Martina Blatt

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen