Das christliche Medienmagazin

Nina Hagens Taufe: Von UFOs zu Jesus

Sie ist bekannt für bunte Kleidung und Totenköpfe im Haar, schrilles Auftreten und einen Glauben an UFOs und Esoterik. Doch die Punklegende Nina Hagen scheint nun zum christlichen Glauben gefunden zu haben – am Sonntag hat sich die 54-Jährige taufen lassen.

 

Von PRO

Foto: Wikipedia/ Tomasz Sienicki

Wer dieser Tage die Homepage von Nina Hagen aufruft, den erwartet Unegwohntes von der Punkqueen. Weder "Rettet-den-Regenwald"-Slogans noch hinduistisch-spirituelle Lehren sind dort derzeit zu lesen, die Sängerin überrascht mit einer Botschaft der Liebe: "Niemand kommt zu Gott ohne dass er weiß, wie man liebt", steht dort auf englisch und gleich neben einem quietschbunten Jesusbildnis prangen die Worte: "Liebe ist der Weg. Liebe ist die Wahrheit. Liebe ist das Leben. Jesus."

"Sie gehört nun zur Gemeinde"

Es scheint, als habe sich Nina Hagen nach Ausflügen in die Esoterik und den UFO-Glauben nun dem Christentum zugewandt. Wie die "Deutsche Presseagentur" (dpa) und die "Bild-Zeitung" berichten, hat sich die Ostberlinerin am Sonntag in einer evangelisch-reformierten Kirche im niedsächsischen Schüttorf taufen lassen. Gegenüber der dpa bestätigte das der Pastor der Gemeinde, Karl-Wilhelm ter Horst. Hagen sei eine von sechs Täuflingen gewesen – allerdings die einzige Erwachsene. "Sie gehört nun zu unserer Gemeinde", erklärte Pastor ter Horst. Ihr Taufpate soll Hagens langjähriger
Manager Klaus Mabel Aschenneller sein.

Nach Enttäuschungen bei der Glaubenssuche habe die Sängerin nun eine "spirituelle Heimat" gefunden, so der Pastor. Sie sei beeindruckt gewesen vom ehrenamtlichen Engagement und der "Basisdemokratie" in der christlichen Gemeinde und werde nun öfter nach Schüttorf kommen, um etwa unentgeltlich gemeinsam mit dem Gospelchor aufzutreten. Ter Horst erklärte, er sei seit mehreren Jahren mit Hagen befreundet.

"Wer an mich glaubt, wie die Schrift sagt, von dessen Leib werden Ströme lebendigen Wassers fließen", zitiert Hagen einen ihrer Taufverse auf ihrer Homepage. "Ich bin so dankbar und so glücklich !! Gestern war mein Tauf-Tag und es war am Heiligen Israel Sonntag ! !", schreibt sie selbst weiter und fordert in den Worten Johann Sebastian Bachs:  "Herz und Mund und Tat und Leben Muss von Christo Zeugnis geben. Ohne Furcht und Heuchelei, Dass er Gott und Heiland sei." Die Seite spielt derzeit bei Aufruf automatisch ein Youtube-Video der Bach-Kantate "Herz und Mund und Tat und Leben".

Zuletzt machte Nina Hagen etwa durch ihren Auftritt bei "Menschen bei Maischberger" zum Thema "Ufos, Engel, Außerirdische – sind wir nicht allein?" im Jahr 2007 von sich reden. Die "Süddeutsche Zeitung" schrieb damals: "Eigenen Angaben zufolge erforscht die Musikerin gerade das Schicksal der terrestrischen Entführungsopfer von Außerirdischen: ‘Die Aliens haben bei einer Frau das gesamte Blut ausgetauscht’, sagte sie und vermengte die außerirdische Bedrohung recht wirr mit Satan, George W. Bush und Kolonien auf dem Mars." Der ZDF-Wissenschaftsjournalist Joachim Bublath verließ angesichts Hagens Theorien gar das TV-Studio.

Pastor ter Horst scheint vom Sinneswandel der Hagen überzeugt, auch wenn ihre Entscheidung zur Taufe "sehr plötzlich" gefallen sei, wie es der dpa zufolge heißt. Rund 450 Gäste sollen dennoch zu ihrer Taufe gekommen sein. (PRO)

http://www.beepworld.de/members77/ninahagendas/
Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen