Das christliche Medienmagazin

Niederlande: Broschüre hinterfragt Evolution

In den Niederlanden haben sich 30 christliche Organisationen zusammengetan und eine kritische Broschüre zur Evolutionstheorie herausgegeben. In ihrem Heimatland mehren sich nun die Proteste gegen ihr Vorgehen.
Von PRO

Eigentlich sollte das Heft “Evolution oder Schöpfung – was glaubst du?” pünktlich zum 200. Geburtstag Darwins am 12. Februar dieses Jahres erscheinen. Aufgrund finanzieller Schwierigkeiten verzögerte sich der 250.000 Euro teure Druck. Am heutigen Dienstag aber, so berichten “Spiegel Online” und andere Medien, hatten zahlreiche niederländische Haushalte die Schriften des christlichen Zusammenschlusses “Bibel und Bildung” in ihren Briefkästen. Darin wird die Gültigkeit der Evolutionstheorie in Frage gestellt. Diese nämlich, so die These der Christen, sei nicht ausreichend wissenschaftlich belegt.

6,6 Millionen Exemplare – eines für jeden Haushalt

Die Broschüre soll in einer Auflage von 6,6 Millionen Exemplaren erschienen sein. Das sind etwa so viele Ausgaben wie Haushalte im Königreich. Doch die Verbreitung der Wurfsendungen stößt laut der niederländischen Zeitung “De Telegraf” auf Kritik. Der “Humanistische Verband der Niederlande” bezeichnete die Broschüre als “Ausdruck orthodoxen Übermuts”. Der Verbandsvorsitzende Rein Zunderdorp sagte, es sei vor allem ärgerlich, wie respektlos in der Schrift mit wissenschaftlichen Erkenntnissen umgegangen werde.

Die Protestantische Kirche in den Niederlanden distanzierte sich von der Broschüren-Kampagne. “Die Wissenschaft liegt nicht im Streit mit dem Glauben an Gott”, erklärte Kirchensekretär Arjan Plaisier laut der Nachrichtenagentur dpa: “Die Bibel spricht von Gott als Schöpfer, aber man darf die Bibel nicht als biologisches Handbuch lesen.” Der Koordinator der Broschürenaktion, Kees van Helden, meint hingegen, dass es gerade im Darwin-Jahr erlaubt sein müsse, “offene Fragen” anzusprechen.

Auch im Internet ist Protest gegen die Christen aufgekommen. Unter dem Motto “Nein zu Kreationismus – Ja zu Darwin” verkauft eine Organisation Briefkastenaufkleber, mit denen die Niederländer die Annahme der Broschüre verweigern können. (PRO)

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen