Das christliche Medienmagazin

“Neues Leben” sucht Helden des Alltags

Zum zweiten Mal vergibt die Stiftung "Neues Leben" mit Sitz in Altenkirchen im kommenden Jahr ihren "Werte-Award". Ausgezeichnet werden Einzelpersonen und Projekte, die die biblischen Werte "Glaube, Liebe, Hoffnung" vermitteln. Anwärter auf den Preis können schon jetzt im Internet vorgeschlagen werden.
Von PRO

“Glaube, Liebe, Hoffnung – das sind Werte, die bleiben”, schreibt Golfprofi Bernhard Langer in einer Broschüre der Stiftung “Neues Leben”. Der Sportler und bekennende Christ ist Schirmherr des “Werte-Awards 2009”, mit dem die Organisation Menschen auszeichnen möchte, die in der Gesellschaft ein Fundament für die biblischen Prinzipien von Glaube, Liebe und Hoffnung bereiten.

“Werte-Award” wird zum zweiten Mal verliehen

Schon 2007 suchte die christliche Stiftung “Neues Leben” Helden des Alltags, die sich in Gesellschaft, Sport, Erziehung und Familie für biblische Werte einsetzen. Neben Einzelpersonen zeichneten die Verantwortlichen damals etwa den Verein “Arche” aus Chemnitz aus. Ehrenamtlich organisieren Mitarbeiter in ihrer Heimat Jugendstunden und Jugendgottesdienste.

Im November 2009 sollen die nächsten “Helden des Alltags” gekürt werden. Dafür verantwortlich ist eine siebenköpfige Jury, in der unter anderem Bernd Merz, der Geschäftsführer von “Bibel TV”, Elisabeth Mittelstädt, die Herausgeberin der Zeitschrift “Lydia”, und Christoph Waffenschmidt, der Vorsitzende von “World Vision Deutschland”, mitwirken.

Internet-User können vorschlagen und abstimmen

Awards gibt es für “couragiertes Handeln einzelner Personen im Alltag”, für “innovative und strukturverändernde Projekte” und für “das herausragende Lebenswerk”. Nominiert werden kann grundsätzlich jeder. Vorschläge nimmt die Jury per Post entgegen. Die Formulare sind im Internet herunterzuladen. Einsendeschluss ist der 31. Juli.

Im Internet können User auch Einfluss auf die Entscheidung der Jury nehmen. Vom 15. bis 31. August führt “Neues Leben” eine Online-Abstimmung durch, die als Barometer für die Fachjury dienen soll. (PRO)

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen