Das christliche Medienmagazin

Neues Internetangebot will über Evangelikale aufklären

Der Christliche Medienverbund KEP e.V. (Wetzlar) will in Zukunft verstärkt über so genannte evangelikale Christen aufklären. Dazu startete der Medienverbund am Donnerstag ein Internetportal, auf dem grundlegende Informationen und persönliche Einschätzungen von engagierten Christen publiziert werden: www.die-evangelikalen.de.
Von PRO

Das Online-Portal soll nach Angaben von KEP-Geschäftsführer Wolfgang Baake “das führende Internetangebot zum Thema evangelikale Christen werden”. Das Portal richte sich an alle Interessierten, die sich mit der Frage nach den Glaubensinhalten von evangelikalen Christen befassen.

“Wir meinen: Aufklärung darüber, wer die Evangelikalen sind und was sie glauben, ist heute wichtiger denn je. Es kursieren zu viele Meinungen über evangelikale Christen in Medien und auch in Gemeinden, die sich bei näherem Blick als unbegründet erweisen”, so Baake. “Wir wollen daher über die Evangelikalen aufklären und darstellen, wer sie sind und was ihnen wichtig ist.”

Mit Beiträgen bekannter Christen

Auf dem Portal www.die-evangelikalen.de werden Beiträge von engagierten Christen wie Pfarrer Ulrich Parzany, Redner von ProChrist, dem Vorsitzenden der Deutschen Evangelischen Allianz, Jürgen Werth, der Theologin Christina Brudereck oder dem idea-Vorsitzenden und langjährigen Direktor des ERF, Horst Marquardt, publiziert.

Neben den Kommentaren und Statements bekannter Christen werden auf www.die-evangelikalen.de in Zukunft auch regelmäßig Beiträge von und über evangelikale Christen veröffentlicht.

Der Christliche Medienverbund KEP e.V. hatte im Rahmen einer Informationsoffensive im Frühjahr dieses Jahres bereits an alle Bundestagsabgeordneten und zahlreiche Abgeordnete der Landtage zwei Bücher geschickt, die sich ebenfalls mit der Herkunft und dem Glauben evangelikaler Christen befassen. (PRO)

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen