Das christliche Medienmagazin

Neuer christlicher Fernsehsender startet an Heiligabend

M ü n c h e n (PRO) - An Weihnachten startet ein neuer christlicher Fernsehsender. "Trinita TV", der "christliche Familiensender", kann über den Satelliten Astra empfangen werden. Initiator ist Christian Peschken, der seit 20 Jahren als Film- und Fernsehproduzent in Hollywood tätig ist.
Von PRO

Gegenüber dem Fachdienst “Medien aktuell” sagte Peschken: “Meine eigenen, lebensverändernden Erfahrungen mit christlichen Fernsehsendungen haben mich dazu bewegt, im deutschsprachigen Raum einen Fernsehsender zu gründen, der über die frohmachende, christliche Botschaft informiert.”

“Trinita TV” fühle sich keiner bestimmten, christlichen Glaubensrichtung verpflichtet, “sondern möchte auf Basis der Bibel ein breites, vor allem kirchen- und glaubensfernes Publikum ansprechen”, so Peschken.

Ursprünglich sollte der Sender unter dem Namen “Daystar Deutschland TV” starten. Das “Daystar Television Network” ist das zweitgrößte christliche TV-Netzwerk auf der Welt. In den USA erreicht der Sender mehr als 43 Millionen Haushalte. Weltweit strahlt Daystar sein Programm via acht Satelliten in 200 Ländern aus. Da jedoch “Daystar” nun selbst ein eigenes englisches Programm auch über Astra ausstrahlen will, wurde der ursprünglich geplante Name für den neuen Sender, “Daystar Deutschland TV”, umgeändert.

Nach langem Hin und Her erhielt er nun doch noch eine Sendelizenz. Die “Gemeinsame Stelle Programm, Werbung und Medienkompetenz” (GSPWM) hatte schließlich am 25. Oktober die Sendelizenz einstimmig erteilt. Danach bestätigte die Bayerische Landesmedienanstalt die eigentlich bereits im Juli erteilte Sendelizenz für acht Jahre. Die GSPWM wollte zunächst prüfen, ob es sich bei dem Programm um “religiöse Werbung” handele und konnte dies nun ausschließen.

Wenn der Sender, der digital über Astra zu empfangen ist, am 24. Dezember startet, wird er zum Einstand einen Eröffnungsgottesdienst senden. Regulär strahlt “Trinita TV” dann täglich ein sechsstündiges Live-Programm aus. Geplant sind eigenproduzierte Talkshows, deutsche und amerikanische (synchronisierte) Gottesdienste, Lebenshilfe, Gesundheitsratschläge und Musikshows. “Die Moderatoren werden auch Gebetsanliegen der Zuschauer entgegennehmen und für sie beten”, so der Sender mit Sitz in Grünwald bei München. Außerdem soll der Sender ein Vollprogramm erhalten. Als Berater und für den Vertrieb in Deutschland ist Ex-Tele 5-Geschäftsführer Jochen Kröhne zuständig.

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen