Das christliche Medienmagazin

Neue syrische Vereinigung: Nein zum Extremismus

Oppositionelle und Geschäftsleute haben eine Vereinigung der Syrischen Demokraten gegründet. Die Bewegung will den Sturz des Regimes von Präsident Baschar al-Assad herbeiführen und gleichzeitig gegen die Ausbreitung radikaler Islamisten-Gruppen in Syrien kämpfen.
Von PRO

Foto: Hovic (CC BY-NC-SA)(flickr)

Der christliche Oppositionelle Michel Kilo sagte zu Beginn der Gründungskonferenz am Samstag in Istanbul: „Unser Ziel ist es, das Assad-Regime und den Extremismus loszuwerden.“
 
Zu den Gründungsmitgliedern der Vereinigung gehört auch Ayman Asfari, ein britischer Geschäftsmann mit syrischen Wurzeln, dessen Vermögen das Magazin Forbes auf 1,9 Milliarden US-Dollar schätzt. Asfari sagte der Nachrichtenagentur dpa: „Die Stimme des zivilisierten Syriens muss lauter werden. Wir wollen der Welt zeigen, dass die Behauptung von Assad, sein Regime sei die einzige Alternative zu den extremistischen Gruppen, falsch ist.“
 
Der wachsende Einfluss der radikalen Islamisten macht inzwischen auch dem größten Oppositionsbündnis, der Nationalen Syrischen Allianz, große Sorgen. Die Allianz verurteilte am Samstag die Zerstörung von Kirchen in der Stadt Al-Rakka durch die Terrorgruppe Islamischer Staat im Irak und in Syrien (ISIS). (pro)

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen