Das christliche Medienmagazin

Neue Serie: “KI.KA” verkündet Frohe Botschaft

Was wäre, wenn Kinder die Zeit der Bibel wirklich erleben könnten? Die neuen Animationsserie "Chi Rho" beantwortet diese Frage ab November im Kinderkanal (KI.KA). Das Mädchen Cora besucht mit einer Zeitreise-Maschine die biblischen Figuren Jesus, Mose oder Sara. So wollen die Macher Kindern die Bibel näher bringen.

Von PRO

Foto: Cross Media

Eine Einführung in die Welt des Neuen und Alten Testaments soll die Serie "Chi Rho" laut den Machern "KI.KA", katholischer und evangelischer Kirche und der Produktionsfirma "Cross Media" sein. Auf dem Ökumenischen Kirchentag in München stellten die Erfinder ihre neue Serie im Rahmen eines Thementages "Kinder – Medien – Religion" am vergangenen Wochenende vor. Die 26-teilige deutsche Produktion soll ab November in deutsche Wohnzimmer flimmern. Geplant ist allerdings auch eine internationale Vermarktung der Bibelserie.

"Chi Rho" steht im Griechischen für die Anfangsbuchstaben CHR, also Christus. Auch den besucht die zwölfjährige Cora dank einer Erfindung ihres Vaters. Der Cubus Temporis ist ein Würfel, mit dessen Hilfe Menschen durch die Zeit reisen können. Eine mächtige Waffe, meinen die bösen Widersacher des Erfinders, entführen ihn kurzerhand und reisen in die Zeit der Bibel, um eine Geschichte nach der anderen ungeschehen zu machen. Cora folgt den Bösewichten und ihrem gekidnappten Vater und trifft dabei allerhand biblische Figuren sowie den Jungen Habib und die "Wonderers", eine Gruppe lustiger Tiere. Mit ihnen zusammen will sie die Bibel und ihren Vater retten. Der wiederum hinterlässt an jedem Ort Bibelcodes, also Bibelstellen, mit deren Hilfe Cora und ihre Freunde an den Ort der Bibel reisen können, an dem sich die Entführer gerade aufhalten. 

Die Bibel für TV und Netz

"Chi Rho" ist nicht nur eine TV-Serie, sondern crossmedial konzipiert. Auf einer Internetseite können die Zuschauer an einem Bibelquiz teilnehmen, auf einer Landkarte an die Orte der Bibel reisen und dank Bibelcodes die Geschichten der Heiligen Schrift entdecken. Neben Büchern und CDs sollen auch Materialien für den Religionsunterricht herausgegeben werden. Ziel der Produktion ist es, "die Frohe Botschaft in die Welt zu tragen", wie der Initiator von "Chi Rho", Sebastian Debertin, auf dem Kirchentag sagte.

Zu der Vorstellung der Serie war auch KI.KA-Kultfigur Willi Weitzel ("Willi wills wissen") gekommen. Auf Nachfrage plauderte er über seinen persönlichen Glauben: Er bete jeden Abend mit seiner zweijährigen Tochter, sei 19 Jahre lang Messdiener gewesen, habe sich im Laufe seines Lebens aber von der katholischen Kirche entfernt. An Silvester habe er sich neu dazu entschlossen, wieder in die Messe zu gehen – und habe sich daran gehalten. In diesem Jahr habe er bisher nur vier Gottesdienste versäumt. (pro)

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen