Das christliche Medienmagazin

Neue Kolumne: “Bibelfest mit der Stuttgarter Zeitung”

S t u t t g a r t (KEP) - Die "Stuttgarter Zeitung" will ein Jahr lang ihren Lesern die Grundbegriffe der Bibel erklären. Unter dem Motto "Bibelfest mit der StZ" werden Hintergründe, Personen und Worte der Bibel erläutert – am Donnerstag startete die Reihe mit Adam und Eva.
Von PRO

“Es soll inzwischen Menschen geben, die bei den Posaunen von Jericho an eine Blasmusikvariante der Kastelruther Spatzen denken. Eine aktuelle Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Allensbach hat jedenfalls beim Thema Bibelfestigkeit tiefe Wissenslücken bei den Deutschen diagnostiziert”, schreibt “StZ”-Redakteur Andreas Geldner zur Begründung der neuen Serie. Laut der Umfrage sei nur noch die Weihnachtsgeschichte echtes Volksgut, die große Mehrheit der Deutschen lese gar nicht mehr in der Bibel.

“Fundament unserer Kultur ist Buch mit sieben Siegeln”

“Man muss kein Missionar sein, um den damit verbundenen Kulturverlust zu beklagen. Wer nicht mehr weiß, woher der Begriff Kainsmal kommt, was ein Menetekel wirklich ist oder warum ein Samariter barmherzig ist, der kann viele literarische Anspielungen, ja so manches alltagssprachliche Bild nicht mehr verstehen. Ein Fundament unserer Kultur wird so zu einem Buch mit sieben Siegeln”, so Andreas Geldner weiter.

In seiner ersten Kolumne schreibt der “StZ”-Redakteur über Adam und Eva, erläutert die hebräische Herkunft der beiden Namen und berichtet von der Schöpfungsgeschichte. “Wer im Buch Genesis bei Adam und Eva anfängt, hat Entscheidendes verpasst. Gott hat da bereits das Weltall und allerhand Gewürm und Gesträuch geschaffen. Den Menschen hat er sich bis zum Schluss aufgehoben.”

In der Kolumne “Bibelfest” in der “Stuttgarter Zeitung” werden im Laufe dieses Jahres weitere geflügelte Worte und biblische Ausdrucksweisen erläutert. “Wo stehen sie in der Bibel? Was haben sie ursprünglich bedeutet?” Spannende Fragen, die aktueller denn je sind.

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen