„Need a Miracle“: Judy Bailey will Hoffnung vermitteln

Judy Bailey hat einen Song veröffentlicht. Zusammen mit sieben Sängerinnen und einen Überraschungsgast singt die Musikerin über Hoffnung und Trost während der Weihnachtszeit.
Von Petra Görner
Foto von Judy Bailey und sieben weitere Sängerinnen.

In dem Song „Need a Miracle“ geht es um die Hoffnung auf ein Wunder, das die Menschen vor den Turbulenzen der heutigen Zeit rettet. Denn der „Frieden auf Erden fehlt immer noch“, singen Judy Bailey und sieben Sängerinnen. Sie singen von „schweren Herzen“, „Seelen in Trauer“ und den „Schrecken des Krieges, der heut noch unter uns weilt.“

Die Rituale in der Weihnachtszeit bleiben, doch es brauche dieses Jahr ein Wunder, das die Menschen rettet. Für Judy Bailey und die sieben Sängerinnen gibt es Hoffnung – nämlich Jesus, der die Seelen der Menschen erwecken soll.

Ein Weihnachtssong mit tiefgründiger Nachricht

Die Geschichte des Weihnachtssongs beginnt mit Judy Baileys jüngsten Sohn Jacob, der die Melodie des Liedes am Klavier entwickelte. Zusammen mit seiner Mutter haben sie ihre zu der Zeit gefühlten Emotionen in Worte ausgedrückt. Es sind Worte der Trauer, der Sorge und gleichzeitig der Hoffnung aus der aktuellen Zeit. Mit „Need a Miracle“ ist der Wunsch entstanden, Menschen Trost und Hoffnung in turbulenten Zeiten wie diesen zu schenken.

 Judy Bailey singt zusammen mit Aaliyah Tawiah, Detty Hasan, Emily Otto, Hera Becks, Katharina Schedlinski, Mariama Deckers & Noah Tendai den Song „Need a Miracle“

Zur musikalischen Unterstützung hat die Gospelsängerin sieben Sängerinnen aus der Musikbranche eingeladen. Auch die Familie wirkt im Song der 55-Jährigen mit. Jacob, der Jüngste, hat mit komponiert und mitgeschrieben, Noah Tendai, der mittlere Sohn von Judy Bailey, hat einen Rap-Beitrag im Song und Levi, der älteste, stand für das Managen der Video- und Onlineclips an der Front.

Hinter der Kamera des Musikvideos stand Ahmed Husin, ein geflüchteter Syrer, der in einer Flüchtlingsunterkunft wohnte und 2014 die Familie Bailey kennenlernte.

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Ihre Nachricht an die Redaktion

Sie haben Fragen, Kritik, Lob oder Anregungen? Dann schreiben Sie gerne eine Nachricht direkt an die PRO-Redaktion.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen