Bertelsmann-Tochter stoppt Roman aus Angst vor Islamisten

Eine US-Tochter des deutschen Medienkonzerns Bertelsmann hat aus Angst vor islamistischer Gewalt einen Roman über eine Ehefrau des Propheten Mohammed gestoppt. Es handelt sich um das Buch "The Jewel of Medina" ("Das Juwel von Medina") der Journalistin Sherry Jones.

Wie die Nachrichtenagentur "Reuters" meldet, sollte der Roman in der kommenden Woche, am 12. August, vom Verlag Random House veröffentlicht werden.

Der Random-Manager Thomas Perry erklärte jedoch, sein Unternehmen sei gewarnt worden, dass das Buch von einigen Muslimen als beleidigend gesehen werden könne. Der Romaninhalt könne demnach auch ein "kleines, radikales Segment" zu Gewalttaten anstacheln. Die Veröffentlichung des Buches sei daher aus Sicherheitsgründen abgesagt worden.

Medienberichten zufolge hatte insbesondere die Islamwissenschaftlerin Denise Spellberg von der Universität Texas vor Ausschreitungen nach Veröffentlichung des Romans gewarnt. Maßgeblich aufgrund ihrer Einschätzung zog Random House das Buch jetzt zurück.

Geschichte über eine der Frauen Mohammeds

Der Roman befasst sich nach Angaben der Agentur mit dem Leben von Aisha, einer von Mohammeds Ehefrauen, und erzählt die Geschichte von ihrer Verlobung im Alter von sechs Jahren bis zum Tod des Propheten. "Ich habe absichtlich und bewusst mit Respekt über den Islam und Mohammed geschrieben", sagte Jones laut "Reuters" am Donnerstag. "Ich habe mir vorgestellt, dass mein Buch Brücken bauen würde." Es ist der erste Roman der 46-Jährigen. Ihr steht es Random House zufolge nun frei, einen anderen Verlag zu suchen.

Von: AD

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus