Volke: Neuer Direktor von "Compassion" in Deutschland

M a r b u r g (PRO) – Der Journalist Stephan Volke ist neuer geschäftsführender Direktor des christlichen Kinderhilfswerkes "Compassion" in Deutschland. Das Hilfswerk ist bereits in zahlreichen Ländern vertreten und unterstützt mehr als 900.000 Kinder und Jugendliche in 26 so genannten Entwicklungsländern. Volke ist verantwortlich für den Aufbau des Werkes in Deutschland.

Nach Angaben von Stephan Volke (Marburg) arbeitet "Compassion" ("Mitleid") auf der Basis der weltweiten evangelischen Allianz und unterstützt ausschließlich Projekte von einheimischen Kirchen und christlichen Gemeinden. Dabei seien nicht nur wirtschaftliche oder gesundheitliche Aspekte wichtig, sondern vor allem die Möglichkeit, das eigene Leben durch den Kontakt zu Jesus Christus zu verändern. Daher arbeite "Compassion" unter den Stichworten "Jesus im Zentrum, das Kind im Blickpunkt und die Gemeinde als Basis".

"Hilfe für arme Kinder"

Für Volke, der bisher im Medienbereich für viele christliche Werke und Aktionen wie etwa "ProChrist", "JesusHouse" und "Christival" mit eigener Agentur in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit gearbeitet hat, kam die Berufung nach eigenen Angaben überraschend. "Ich habe mich bisher dafür eingesetzt, dass Menschen mit Jesus Christus in Berührung kommen und verstehen konnten, worum es im Glauben geht. Mit 'Compassion' kommt jetzt die Hilfe für arme Kinder dazu. Das hat mich überzeugt." Sein neues Amt trat Volke zum 1. August an.

"Compassion" gibt es seit über 50 Jahren. In zehn Ländern hat die internationale Organisation Zweigstellen: Frankreich, Italien, Schweiz, Niederlande, Großbritannien, Australien, USA, Kanada, Südkorea, Neuseeland. Für den deutschen Zweig wird das Büro in Marburg eröffnet.

Wie Volke zudem mitteilte, werde er weiterhin die Pressearbeit für einige Veranstaltungen leiten, die in den kommenden Monaten stattfinden. Auch seine Firma "Steve Volke Communications" bleibt weiterhin bestehen. Sein Engagement in der Pressearbeit für die Evangelisationsbewegung "ProChrist" wird Volke hingegen nicht weiterführen.

Von: pro

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige