Althaus: "Glaube gehört in die Mitte der Gesellschaft"

B a d B l a n k e n b u r g (PRO) - Thüringens Ministerpräsident Dieter Althaus hat auf der Allianzkonferenz in Bad Blankenburg die Bedeutung von Ehe und Familie hervorgehoben. "Wenn wir es nicht schaffen, den Wert von Ehe und Familie neu in unserer Gesellschaft zu verwurzeln, dann haben wir keine gute Zukunft", sagte Althaus. Auch zur Frage nach Glaube und Wissenschaft nahm der CDU-Politiker Stellung.

Ministerpräsident Althaus betonte in seiner Rede vor den Teilnehmern der 112. Allianzkonferenz im thüringischen Bad Blankenburg, dass in der Gesellschaft eine Zustimmung zu Bindung, Treue, Ehe, Familie und damit zu Kindern notwendig sei. "In der Familie wurzelt alles, was die Gesellschaft wertvoll macht: Würde, Freiheit und Gerechtigkeit." Althaus weiter: "Die Entscheidung bei Bildung und Erziehung muss die Familie selbst treffen. Der Staat kann Optionen schaffen."

"Wissenschaft braucht Gegenüber des Glaubens"

Der CDU-Politiker betonte weiter, dass sich seiner Ansicht nach der christliche Glaube und Wissenschaft nicht ausschließen. Erst Anfang dieser Woche hatte Althaus in einem Interview zu dem Thema Schöpfung und Evolutionstheorie Stellung bezogen. Auf der Allianzkonferenz betonte er: "Die Wissenschaft braucht das Gegenüber des Glaubens und wir brauchen keine falsch verstandene Wissenschaftsgläubigkeit. Das haben wir hier (in der ehemaligen DDR, d.Red.) hinter uns."

Auch im Bereich der Wirtschaft sei ein ethisches Bewusstsein unerlässlich, so Althaus weiter. "Wir brauchen eine Wirtschaftsentwicklung, die dem Menschen dient." Er wünsche sich, dass "der Glaube lebendig bleibt, denn er gehört in die Mitte der Gesellschaft".

Die diesjährige Allianzkonferenz der Deutschen Evangelischen Allianz endet am kommenden Sonntag. Die rund 3.000 Teilnehmer aus Landes- und Freikirchen befassen sich in Bibelarbeiten in diesem Jahr mit Texten aus dem Buch Nehemia. In Seminaren referieren Experten zu Themen wie Christenverfolgung, Islam oder Israel.

Von: EP

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus