Michael Klitzke wird neuer "ProChrist"-Geschäftsführer

K a s s e l (KEP) - Der 43-jährige Kaufmann Michael Klitzke wird neuer Geschäftsführer der Evangelisationsbewegung "ProChrist" mit Sitz in Kassel. Er tritt die Nachfolge von Frieder Trommer an, der zum 1. Mai 2006 Gesamtgeschäftsführer der Stiftung Christlicher Medien (SCM) in Witten wird.

Klitzke ist seit 1993 Berater und seit vielen Jahren Gesellschafter des Finanzberatungsunternehmens Plansecur und Leiter der Niederlassung in Düsseldorf. "Ich habe den Eindruck, dass nach 25-jähriger Tätigkeit in der Wirtschaft nun eine Neuorientierung ansteht. Bisher habe ich bei christlichen Aktionen ehrenamtlich und nebenberuflich mitgearbeitet, und es ist für mich jetzt die Zeit gekommen, dass ich vollzeitlich in der Evangelisation tätig bin. Für mich ist das eine Berufung, von der ich glaube, dass Gott sie mir klar gemacht hat. Die Chancen, mit 'ProChrist' viele tausend Menschen mit der guten Nachricht des Evangeliums zu erreichen, begeistern mich. Bisher war der Beruf meine Berufung, nun wird die Berufung mein Beruf."

Ehrenamtliche Mitarbeit bei CVJM, CiW, "ProChrist"

Der in Lüdenscheid geborene Michael Klitzke ist verheiratet mit Gabriela und hat eine 17-jährige Tochter. Neben seiner Tätigkeit als Berater für Plansecur hat er viele Jahre im Vorstand des CVJM Lüdenscheid-West mitgewirkt, war Mitglied im Vorstand des Verbandes Christen in der Wirtschaft (CiW).

Er ist Mitglied der evangelischen Stadtmission in Düsseldorf. Bei der letzten "ProChrist"-Aktion 2003 übernahm er ehrenamtlich die Aufgabe des Arbeitskreisleiters für das Rheinland. Im Jahr 2000 organisierte er mit einem Team außergewöhnliche "ProChrist"-Veranstaltungen in einem Nobel-Autohaus in Düsseldorf.

Zu seiner bisherigen Arbeit als Finanzberater kann Klitzke durchaus auch in der neuen Aufgabe einen Bezug sehen: "Bisher ging es in meinem Beruf immer um Lebensqualität, Altersversorgung und Todesfallabsicherung. Bei 'ProChrist' geht es auch um Lebensqualität, aber das Augenmerk geht weit über das Alter und sogar den Tod hinaus."

Weichen für die Zukunft gestellt

Der Vorsitzenden des Vereins "ProChrist", Raimund Utsch, bezeichnete die Berufung Klitzkes als positives Signal für die Zukunft: "Für Frieder Trommer eine Nachfolge zu finden, war nicht einfach. Wir sind dankbar, dass Michael Klitzke diese Aufgabe übernehmen wird. Wir sehen, dass Gott uns zum richtigen Zeitpunkt auch die richtigen Leute gibt und freuen uns auf die Zusammenarbeit."

Die Neubesetzung der Geschäftsführerstelle war nötig geworden, weil der bisherige Geschäftsführer, Frieder Trommer, zum 1. Mai als Gesamtgeschäftsführer zur Stiftung Christlicher Medien (SCM) wechselt. Bereits im September 2005 hatte die Mitgliederversammlung beschlossen, "ProChrist" mit Ulrich Parzany als Leiter und Redner über 2006 hinaus fortzusetzen. Mit der Besetzung der Geschäftsführerposition ist nun eine weitere Weiche für die Zukunft gestellt worden.

"ProChrist2006" findet vom 19. bis 26. März in München statt und wird an über 1.200 Orten in Deutschland und 20 weiteren europäischen Ländern übertragen. Zu der Kinderveranstaltung "ProChrist für Kids", die am 18. März aus München übertragen wird, haben sich mehr als 400 Orte angemeldet.

Von: pro

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus