Das christliche Medienmagazin

Nach Terroranschlag: Für Politiker beten

Frankreich ist am Freitag Schauplatz zahlreicher Terroranschläge gewesen. Christoph Irion, Geschäftsführer des Christlichen Medienverbundes KEP, hofft, dass sich die Menschen nach den grausamen Ereignissen nicht aus der Balance bringen lassen.
Von PRO
Christoph Irion mahnt aufgrund der Ereignisse in Paris am Freitag zur Besonnenheit

Foto: pro

Christoph Irion mahnt aufgrund der Ereignisse in Paris am Freitag zur Besonnenheit
Nach den schrecklichen Ereignissen in Paris am Freitag bilanziert der Geschäftsführer des Christlichen Medienverbundes KEP, Christoph Irion, Erschrecken und Traurigkeit. Im Interview mit „Radio MK“ spricht er von „einer Ohnmacht der Mächtigen“. Die Anschläge hätten mitten ins Herz der französischen Hauptstadt getroffen, dort wo sich Menschen vergnügen wollten. Frankreich sei den Anschlägen an sechs Orten wehrlos ausgeliefert gewesen. Bei den Tätern handele es sich um Menschen, die bewusst „Gewalt in unser Leben“ bringen wollen. Irion mahnte, weiterhin besonnen zu agieren und sich davon nicht aus der Balance bringen zu lassen. Antworten darauf, wie dies gelingen kann, finde er für sich im christlichen Glauben. Das 2.000 Jahre alte Bibelwort „Fürchtet Euch nicht“ erlange durch die Ereignisse wieder Aktualität.

Betet für die Verantwortungsträger

Für ihn sei dies kein Spruch aus alter Zeit, sondern ein Mutmacher für alle Zeiten, sagte Irion. In der Bibel und im Glauben gebe es Hoffnung und Antworten für das Leben, auch wenn diese nicht immer einfach zu finden seien. Er hoffe auf Verantwortungsträger in Politik, Gesellschaft und Medien, die ganz ehrlich und offen nach dem Guten suchen und es tun. „Ich glaube, wenn wir verantwortungsbewusst mit dieser Schöpfung, mit dem Leben, mit den Mitmenschen umgehen, dass wir dann immer noch Hoffnung haben in dieser Gesellschaft.“ Die Verantwortungsträger hätten komplexe und schwierige Aufgaben zu bewältigen. „Wir sollten für sie beten und es ihnen zutrauen“, sagte Irion. Dies bedeute auch, nicht gleich mit den ersten Antworten die richtigen gefunden zu haben. Sie sollten die Aufgaben, die zu tun sind, aber mit bestem Wissen und Gewissen anpacken. Christoph Irion ist Geschäftsführer des Christlichen Medienverbundes KEP und war mehrere Jahre lang Chefredakteur des Reutlinger Generalanzeigers. (pro)
https://www.pro-medienmagazin.de/kommentar/detailansicht/aktuell/aendert-paris-etwas-an-der-fluechtlingsfrage-94071/
https://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/kirche/detailansicht/aktuell/kirche-erschuettert-ueber-terror-in-paris-94062/
Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen