Das christliche Medienmagazin

Nach “ProChrist”-Kritik: Huber verteidigt Wulff

Wolfgang Huber hat den neuen Bundespräsidenten Christian Wulff wegen seines "ProChrist"-Engagements in Schutz genommen. "Ich bin froh darüber, dass sich Politiker in unserem Land als Christen erkennbar machen", sagte der ehemalige Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) am Donnerstag gegenüber dem Evangelischen Pressdienst (epd).

Von PRO

Foto: Helmut Paulus

Mit seinem Engagement im "ProChrist"-Kuratorium habe Wulff keinen unmittelbaren Einfluss auf die Planung und Gestaltung von "ProChrist"-Veranstaltungen. Sein Einsatz entspringe der Überzeugung, "dass es wichtig ist, Initiativen zu unterstützen, die den christlichen Glauben in die Öffentlichkeit bringen und Menschen erreichen, denen der Glaube fremd geworden ist", sagte Huber. Auch der Altbischof selbst fördert die Missionsveranstaltung seit Jahren.

Von Medienseite war Wulff im Vorfeld der Bundespräsdidentenwahl scharf kritisiert worden. Mit seiner Mitgliedschaft stärke er den "Vormarsch der Evangelikalen", hieß es etwa im Weblog "Esowatch". Es liege die Vermutung nahe, dass Wulff sein Präsidentenamt zur bibeltreuen Mission nutzen wolle. Huber konterte: Die Mitgliedschaft im "ProChrist"-Kuratorium sei im Vorfeld der Präsidentschaftswahl für eine "Parteinahme" ausgenutzt worden. Wulff einen Austritt zu empfehlen, habe Huber als "deplaziert und kleinkariert" empfunden. In der Diskussion über "ProChrist" sieht der Theologe den Versuch, "eine neue Debatte über Evangelikale in der EKD und in den Freikirchen anzuzetteln, die nicht besonders zielführend ist". (pro)

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen