Das christliche Medienmagazin

Nach Hochzeit in Baptistengemeinde in Altenkirchen Corona-Alarmstufe auf „rot“

Nach einer Hochzeit bei der evangelischen Baptistengemeinde in Altenkirchen schnellen die Infektionszahlen im Landkreis in die Höhe. Laut der Kreisverwaltung wurden bereits jetzt 50 Personen positiv auf Corona getestet, die restlichen Ergebnisse werden für Montag erwartet. Damit erreicht der Kreis insgesamt 69 Infektionen und damit im Corona-Warn- und Aktionsplan für Rheinland-Pfalz Alarmstufe rot.
Von PRO
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Mehrere auf Corona positiv getestete Personen gab es in Altenkirchen in Rheinland-Pfalz nach einer Hochzeitsfeier in einer Baptistengemeinde.

Foto: Sincerely Media on Unsplash

Mehrere auf Corona positiv getestete Personen gab es in Altenkirchen in Rheinland-Pfalz nach einer Hochzeitsfeier in einer Baptistengemeinde.

Nach einer Hochzeit bei der evangelischen Baptistengemeinde in Altenkirchen wurden am Freitagnachmittag zunächst 50 Gäste der Hochzeit positiv auf eine Corona-Infektion getestet. Das meldete das Kreisgesundheitsamt in Altenkirchen. Viele weitere Testergebnisse würden erst am Montag erwartet. Insgesamt seien am Donnerstag und Freitag rund 150 Personen aus dem Kreis Altenkirchen im Zusammenhang mit der Hochzeit getestet. Sie stehen unter Quarantäne.

Der Corona-Warn- und Aktionsplan Rheinland-Pfalz sieht vor, dass eine Task-Force-Gruppe, der seitens des Landes der Präsident des Landesamtes für Soziales, Jugend und Versorgung, Detlef Placzek, vorsteht, zusammentritt. Landrat Peter Enders will laut der Kreisverwaltung am Sonntagnachmittag in einer Telefonkonferenz mit Placzek über das weitere Vorgehen und geeignete Maßnahmen besprechen, um das regionale Infektionsgeschehen einzudämmen.

Enders erklärte zudem: „Wir alle waren uns bewusst, dass die Infektionszahlen mit dem Herbst steigen würden. Ich habe überhaupt kein Verständnis dafür, wenn vergleichsweise wenige Unvernünftige die Situation noch verschlimmern. Verstöße gegen Quarantäneauflagen werden konsequent geahndet.“ Er mahnte: „Jede und jeder einzelne hat es in der Hand, etwas gegen die weitere Virus-Ausbreitung zu tun, indem man Abstand hält und die Hygieneregeln einhält. (…) Wir alle können Abstand halten: ob auf dem Fußballplatz, im Gottesdienst, im Restaurant oder bei einer Bücherlesung. Jeder kann auch eine Maske nutzen, wo dies – noch – nicht vorgeschrieben ist.“

Von: Jörn Schumacher

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell