Das christliche Medienmagazin

MySpace-Alternative für Christen: HisHolySpace.com

S p r i n g f i l e d (PRO) - Bekannte Internetseiten wie "Youtube" und "Wikipedia" finden häufig christliche Nachahmer. Vor kurzem wurde auch das Konzept des erfolgreichen virtuellen sozialen Netzwerkes "MySpace" für den christlichen Bereich kopiert. Die Seite heißt "HisHolySpace.com" und zieht immer mehr Christen aus der ganzen Welt an.
Von PRO

“MySpace” ist eines der beliebtesten Internet-Portale, auf dem sich die Nutzer persönliche Profile anlegen und sich über ihre Interessen austauschen können. Die Nutzer laden Fotos hoch, präsentieren ihre Lieblingsmusik und verlinken sich untereinander als “Freunde”. Die 2003 entstandene Seite hat mittlerweile rund 150 Millionen Mitglieder und seine Programmierer zu Millionären gemacht. Medienmogul Rupert Murdoch kaufte die Seite für 580 Millionen Dollar.

Die Webseite “HisHolySpace.com” will eine christliche Alternative zu “Community”-Portalen wie “MySpace” oder “Facebook” sein. So wie ihr Name zeigt auch ihr Layout eine entfernte Ähnlichkeit mit dem säkularen Original. Das christliche “MySpace” ging vor wenigen Wochen online, berichtet das amerikanische christliche Nachrichtenportal “One News Now”.

Die registrierten Benutzer können auf andere Christen treffen, Informationen über sich online stellen und darüber, welche Interessen sie haben und in welchen Gemeinden sie tätig sind. Jeder kann – wie beim Original – seine Seite selbst gestalten, in Gruppen eintreten, anderen eine Nachricht hinterlassen sowie Fotos und Videos veröffentlichen. Wer will, kann in die Lieblings-Musik eines Users hereinhören.

Füreinander beten und gegenseitig ermutigen

“Es gab einen großen Bedarf an einer solchen Webseite”, sagt Jeff Broderick, Gründer der Webseite aus Arlington Heights im US-Bundesstaat llinois. Der größte Sinn dahinter sei jedoch letztendlich, Gott zu verherrlichen. Daneben sieht er einen evangelistischen Dienst. Die Seite sei “ein Ort für Christen, sich zu treffen, für einander zu beten, sich gegenseitig zu ermutigen und zu schleifen, und natürlich, die Tür offen zu halten für solche, die versuchen, das Christentum zu verstehen.” Er fügt hinzu, HisHolySpace sei nichts für Leute, die den christlichen Glauben angreifen oder darüber streiten wollen, “sondern für solche, die etwas darüber lernen wollen”.

Die Reaktion auf die Gründung der Seite sei bereits “überwältigend”, so Broderick. “Wir haben Besucher aus der ganzen Welt – Neuseeland, Australien, England. Überall sprechen die Leute darüber, was für ein Segen die Seite für sie ist.” Manche hätten gesagt, dass sie eine Seite gefunden hätten, die nicht nur vorgebe, etwas mit Christsein zu tun zu haben, “sondern sich wirklich genau an das hält, was die Grundlage der christlichen Lehre ist”.

HisHolySpace.com hat bereits mehr als 11.000 eingetragene Mitglieder. Aus Deutschland finden sich erst zwei Dutzend Mitglieder. Laut Broderick werde HisHolySpace in Zukunft kostenlose Hilfen zur Evangelisation und andere interessante Inhalte für Christen zur Verfügung stellen.

Eine ähnliche MySpace-Alternative ist dittytalk.com. Der Name leitet sich vom englischen Wort für “Liedchen” (ditty) ab. Wer sein persönliches Profil im christlichen oder säkularen MySpace mit ein paar Bildern, Hintergründen und Texten aufpeppen will, kann sich bei www.christian-myspace.com bedienen.

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen