Das christliche Medienmagazin

Mohammed auf Facebook: Erneute Ausschreitungen in Ägypten

Eine Mohammed-Darstellung hat vergangene Woche zu Unruhen zwischen Muslimen und koptischen Christen in Ägypten geführt. Ein Student hatte das Bild offenbar im Internet hochgeladen. 
Von PRO

Foto: Ramy Raoof, flickr, CC-BY-2.0

Rund 200 koptische Christen und Muslime waren in die Zusammenstöße in der südlichen Provinz Assiut verwickelt. Am Samstag hatten Sicherheitskräfte den Studenten, auf dessen Facebook-Seite das Bild veröffentlicht worden war, wegen Verunglimpfung des Propheten Mohammed festgenommen. Das berichtete die Tageszeitung "Die Welt". Der 17-Jährige wies jedoch die Vorwürfe zurück. Freunde hätten die Zeichnung hochgeladen.

Im Zuge des Konflikts hatten aufgebrachte Dorfbewohner am Donnerstag vier Häuser von Angehörigen des Studenten angezündet. Auch am Freitag wurden drei weitere Häuser in Brand gesetzt, darunter das Geschäft, das dem Vater des 17-Jährigen gehört. Wie der Gouverneur der Provinz Assiut, Abdelrahim Borei, im ägyptischen Staatsfernsehen sagte, habe sich die angespannte Situation nach der Festnahme wieder beruhigt. In den vergangenen Monaten war es in Ägypten immer wieder zu Ausschreitungen zwischen Muslimen und koptischen Christen gekommen. (pro)

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen