Das christliche Medienmagazin

Mobilfunkanbieter wirbt mit abgewandeltem Gospel-Lied

D ü s s e l d o r f (PRO) – Werbung mit religiösen Botschaften oder Anklängen liegt im Trend. Ein Pay-TV-Sender sorgte kürzlich mit "betenden Fußballern" für Aufsehen, ein Lebensmittelhändler schrieb "Danke Eva". Jetzt wandelt der Mobilfunkanbieter Vodafone ein bekanntes Gospel-Lied um – natürlich in eine Werbebotschaft.
Von PRO

Der Mobilfunkanbieter macht mit einer abgewandelten Version des Liedes „He’s got the whole world in his hand“ („Er hält die ganze Welt in seiner Hand“) Werbung für sein neues Produkt „Handy 2.0“. In dem Werbespot singen die Menschen den bekannten Spiritual, jedoch mit ganz anderem Inhalt.

„Er hält das World Wide Web in seiner Hand“

Der Werbefilm zeigt einen jungen Mann, der durch die überfüllten Straßen einer Großstadt geht. Sobald er sich mithilfe seines „Handy 2.0“ ins Internet eingewählt hat, stimmt eine Afro-Amerikanerin hinter ihm auf Englisch an: „Er hält das ganze World Wide Web in seiner Hand“. Kurz darauf singen die Umstehenden das Lied als Gospelchor mit.

Schon bald sieht sich der junge Mann von einer begeisterten Menschenmenge umringt, die ihn, ähnlich wie bei einem Rockkonzert, auf ihren Händen tragen. Dazu singen die Menschen „He’s got the whole world in his hand“. Später singen sie „He’s got music and shopping in his hand“. Nach wenigen Minuten befindet sich die ganze Stadt in einer Art Ausnahmezustand. Von allen Seiten wird dem jungen Mann zugejubelt. Ein Nachrichtensprecher verkündet, dass der junge Mann nun auch „Information in his hand“ halte. Und natürlich auch „Entertainment“, so die Botschaft des Werbefilms, die derzeit auf zahlreichen Programmen ausgestahlt werden.

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

PRO fastet Kommentare

Die Passionszeit bedeutet für viele Christen Verzicht auf bestimmte Speisen oder auch Gewohnheiten. Die einen streichen Schokolade aus dem Speiseplan, andere canceln ihr Netflix-Abo. Wir wollen gemeinsam mit Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, in den sieben Wochen bis zum Osterfest auf unseren Kommentarbereich verzichten. Die Zeit wollen wir nutzen, um uns Gedanken darüber zu machen, wie wir gut miteinander diskutieren können: wertschätzend, fair, aber auch prägnant und klar.
Wie finden Sie diesen Schritt? Schreiben Sie uns gerne eine Nachricht:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen