Das christliche Medienmagazin

Merkel erhält Ehrendoktor der Uni Haifa

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Ehrendoktorwürde der Universität Haifa in Israel erhalten. Es ist nicht die erste Auszeichnung, die sie in dem Land bekommt.
Von PRO
Während ihres Israel-Besuches zu den 7. deutsch-israelischen Regierungskonsultationen ist Bundeskanzlerin Angela Merkel ausgezeichnet worden

Foto: Israelnetz/Norbert Schäfer

Während ihres Israel-Besuches zu den 7. deutsch-israelischen Regierungskonsultationen ist Bundeskanzlerin Angela Merkel ausgezeichnet worden

Während einer Zeremonie im Israel-Museum in Jerusalem erhielt Merkel am Donnerstag die Ehrendoktorwürde der Universität Haifa. Die Universität würdigte damit ihren „unerschütterlichen Beitrag zu einer starken Freundschaft und den tiefen Beziehungen“ zwischen den beiden Ländern sowie ihre „Führungskraft, die auf Gleichheit, Freiheit und Menschenrechten basiert“. Merkel habe „in vorbildlicher Weise Standards für Exzellenz, Weisheit und Menschlichkeit gesetzt“. Die Kanzlerin bedankte sich für die „Ehre“ des Doktortitels – „ein großer Vertrauensbeweis, der mir stellvertretend für unser Land entgegengebracht wird“, gab Regierungssprecher Seibert ihre Worte wieder.

Es ist bereits die dritte israelische Ehrendoktorwürde, die Merkel erhält. 2007 erhielt sie diese Auszeichnung in Philosophie von der Hebräischen Universität Jerusalem, 2011 von der Universität Tel Aviv.

Merkel ist mit einem Teil des Kabinetts für die 7. deutsch-israelischen Regierungskonsultationen in Israel, die am Donnerstagnachmittag stattfinden werden. Sie sollen zunächst mit bilateralen Gesprächen zwischen den Fachministern sowie Regierungschefs beider Länder beginnen, bevor sie anschließend mit einer Plenumssitzung beider Kabinette enden. Auch der Beauftragte der Bundesregierung für den Antisemitismus, Felix Klein, ist Teil der deutschen Delegation.

Von: Sandro Serafin

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen