Das christliche Medienmagazin

Mehrheit der Jugendlichen: „Verbringe zu viel Zeit mit Handy“

Rund zwei Drittel der Jugendlichen finden, dass sie zu viel Zeit mit dem Handy verbringen. Das ergab die JIM-Studie (Jugend, Information und Multi-Media) für das Jahr 2014.
Von PRO
9
9
Mit 97 Prozent besitzt praktisch jeder Zwölf- bis 19-Jährige ein eigenes Mobiltelefon, das im Schnitt 16 Monate alt ist. 88 Prozent von ihnen haben ein Smartphone. Mehr als die Hälfte der Handybesitzer stimmt der Aussage voll und ganz oder weitgehend zu, dass sie zu viel Zeit mit dem Smartphone verbringen.

Treffen mit Freunden wichtigste nonmediale Freizeitaktivität

Im Alltag von Jugendlichen spielen aber neben Medientätigkeiten nach wie vor auch nonmediale Freizeitaktivitäten eine wichtige Rolle. Gemeinsam mit Freunden oder der Familie werden verschiedene Aktivitäten unternommen, die nicht in erster Linie mit Mediennutzung verbunden werden. An erster Stelle stehen dabei persönliche Treffen. 79 Prozent der Zwölf- bis 19-Jährigen verabreden sich täglich oder mehrmals die Woche mit Freunden oder Bekannten. Sieben von zehn Jugendlichen treiben in ihrer Freizeit Sport. 29 Prozent unternehmen regelmäßig etwas mit der Familie, knapp jeder Vierte spielt selbst ein Instrument oder singt im Chor (23 Prozent). Die JIM-Studie wird seit 1998 jedes Jahr vom Medienpädagogischen Forschungsverbund Südwest herausgebracht. Für die aktuelle JIM-Studie 2014 wurden im Zeitraum von Mitte Mai bis Ende Juli dieses Jahr 1.200 Jugendliche zwischen zwölf und 19 Jahren in Deutschland befragt. Oben finden Sie eine Bilderstrecke zu den aktuellen Ergebnissen. (pro)
https://www.pro-medienmagazin.de/paedagogik/detailansicht/aktuell/fast-jeder-jugendliche-hat-ein-handy-87258/
https://www.pro-medienmagazin.de/paedagogik/detailansicht/aktuell/print-sinkt-das-netz-waechst-87078/
https://www.pro-medienmagazin.de/medien/internet/detailansicht/aktuell/achtung-datenkrake-in-ihrer-hosentasche-87511/
Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen