Das christliche Medienmagazin

Medienkongress 2016: Christliche Botschaft verbreiten

Vom 14. bis 16. Januar 2016 findet der 4. Christliche Medienkongress statt. Im Christlichen Gästezentrum Württemberg „Schönblick“ in Schwäbisch Gmünd wird es vor allem um die Frage gehen, wie die christliche Botschaft in einer säkularisierten Welt über Medien überzeugend und verständlich verbreitet werden kann.
Von PRO
Vom 14. bis 16. Januar 2016 findet im Christlichen Gästezentrum Württemberg der 4. Christliche Medienkongress statt

Foto: Schönblick Christliches Gästezentrum Württemberg

Vom 14. bis 16. Januar 2016 findet im Christlichen Gästezentrum Württemberg der 4. Christliche Medienkongress statt

Der Christliche Medienkongress 2016 ist „eine Plattform für Austausch und Auseinandersetzung“ für Christen, „die verantwortlich Medien machen wollen – im Interesse der wichtigsten Botschaft aller Zeiten“, heißt es in der Einladung. Als einer der Hauptredner hat Spiegel-Kolumnist und Autor des Buches „Unter Linken“ Jan Fleischhauer zugesagt.
Zu den weiteren Referenten gehören unter anderem Jörg Dechert, Vorstandsvorsitzender von ERF Medien, der Kirchenrat Dan Peter (Referatsleiter für Publizistik und Gemeinde der Evangelischen Landeskirche in Württemberg), der Pfarrer und Evangelist Ulrich Parzany, Jörg Bollmann (Direktor des Gemeinschaftswerkes der Evangelischen Publizistik, Frankfurt a. M.), Christoph Irion (Geschäftsführer des Christlichen Medienverbundes KEP), Mihamm Kim-Rauchholz (Dozentin für Neues Testament und Griechisch an der Internationalen Hochschule Liebenzell), Helmut Matthies (Leiter der Evangelischen Nachrichtenagentur idea), Frieder Trommer (Vorstandsvorsitzender der Stiftung Marburger Medien), Henning Röhl (Hörfunk- und Fernsehjournalist und Medienmanager) und der Medienbeauftragte des Rates der EKD, Markus Bräuer.
Außerdem können sich Medienprofis für einen Vortrag zum Thema „Christliches in den Medien“ bewerben. Die Kongressleitung wählt unter allen Einsendungen die besten Referenten und Themen aus, teilten die Veranstalter mit. Die Ausschreibungsfrist läuft bis zum 30. November 2015.
Träger des 4. Christlichen Medienkongresses sind unter anderem die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD), die evangelische Landeskirche in Württemberg, das Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik (GEP), das Forum für Christen in Film und Fernsehen e.V. (CFF), Bibel TV, ERF Medien, die Stiftung Christliche Medien, die Stiftung Marburger Medien, der Christliche Medienverbund KEP und die Evangelische Nachrichtenagentur idea.
Die Teilnahme kostet 150 Euro, ermäßigt 95 Euro zuzüglich Übernachtung und Verpflegung.
Information und Anmeldemöglichkeit zum Kongress sowie die Bewerbungsunterlagen gibt es hier. (pro)

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen