Predigtreihe erinnert an friedliche Revolution

Mit einer vierteiligen Predigtreihe erinnern die Evangelischen Kirchen Mitteldeutschlands (EKM) und Anhalts ab kommendem Sonntag an die friedliche Revolution von 1989. Die Gottesdienste werden live im Radiosender MDR Figaro und im Internet übertragen.

"In den Gottesdiensten wollen wir einen Blick zurückwerfen, aber auch nach vorn schauen. Wir werden darüber nachdenken, welche Rolle Christen in der Gesellschaft haben, und wo wir heute gesegnete Unruhe stiften sollten, gerade in Zeiten einer Krise", sagt Mechthild Werner, Rundfunkbeauftragte der EKM über die vier anstehenden Gottesdienste der Kampagne "1989-2009 - Gesegnete Unruhe". Den Auftakt begehen die Kirchen am 28. Juni ab 10 Uhr in der Kirche St. Johannis in Wernigerode. Die Predigt hält Pfarrer Hans-Jürgen Kant. Dazu wird die Band "Triple B" auftreten.

Immer von 10 bis 11 Uhr überträgt MDR Figaro die Gottesdienste live über Funk und Internet. Weitere Gottesdienste finden am 26. Juli in der Evangelischen Kirche in Ifta mit Kirchenrat Ralf-Uwe Beck, am 23. August in der Johanniskirche Dessau-Roßlau mit Pfarrerin Geertje Perlberg und am 4. Oktober in der Klosterkirche Thal in Ruhla mit Pfarrer Johannes Reinhardt statt.

Die Kampagne "1989 – 2009 - Gesegnete Unruhe", startete Ende April. Die EKM weist mit Lichtinstalationen, speziellen Gottesdiensten, Veranstaltungen und Plakaten auf das Ende der DDR und den Beginn der Revolution in den Kirchen hin. Die erste Reihe evangelischer Rundfunkgottesdienste auf MDR-Figaro lief im Sommer 2008 zum Thema "Nächstenliebe verlangt Klarheit - Evangelische Kirche gegen Rechtsextremismus". (PRO)

Von: aw

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus