Gegen Hitler, für Jesus: 75 Jahre Barmer Bekenntnis

75 Jahre ist es her, da wandten sich 139 Vertreter der Landeskirche offen gegen Hitler und sein Regime. Die Barmer Theologische Erklärung aus dem Jahr 1934 gilt bis heute als eines der wichtigsten Dokumente der Evangelischen Kirche. Ein Festgottesdienst mit Bischof Wolfgang Huber wird am kommenden Sonntag deutschlandweit übertragen.

"Wir verwerfen die falsche Lehre, als könne und müsse die Kirche als Quelle ihrer Verkündigung außer und neben diesem einen Worte Gottes auch noch andere Ereignisse und Mächte, Gestalten und Wahrheiten als Gottes Offenbarung anerkennen." Diese Worte wurden am 31. Mai 1934 in Wuppertal-Barmen niedergeschrieben – damit gefährdeten die Mitglieder der Bekennenden Kirche vor genau 75 Jahren ihr Leben. Sie stellten sich gegen Hitler und sein Regime und vor allem gegen die Teile der Kirche, die den Nationalsozialismus längst ins Kirchenleben integriert hatten. Zu diesen Bekennern gegen Hitler und zu Jesus Christus gehörte auch Dietrich Bonhoeffer.

Feier mit Bischof Huber in Berlin

Am kommenden Pfingstsonntag feiert die Evangelische Kirche den Erlass der Barmer Theologischen Erklärung, in der evangelische Christen erstmals nach der Reformation ihre Grundsätze und ihren Bezug auf Jesus Christus als alleinigen Herrn in einer gemeinsamen Erklärung klarstellten. Die Erklärung mit ihren sechs Thesen zählt bis heute zu den wichtigsten Dokumenten der evangelischen Kirchengeschichte.

So erklärte auch Bundeskanzlerin Angela Merkel jüngst, dass die Barmer Theologische Erklärung auch für die Politik ein wichtiger Wegweiser zur klaren Unterscheidung zwischen dem Auftrag der Kirche und den Aufgaben des Staates bleibe. Eine der Kernbotschaften der Erklärung sei es, dass ein demokratischer Staat keine Gesellschaftsbereiche für seine Zwecke vereinnahmen dürfe.

Anlässlich dieses Jubiläums hält Bischof Wolfgang Huber, der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), am Sonntag einen Festgottesdienst in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche in Berlin. Thema seiner Predigt ist die bleibende Bedeutung der Barmer Theologischen Erklärung. Der Bremerhavener Kammerchor gestaltet die Veranstaltung musikalisch. Die Sender "Deutschlandfunk" und "Deutsche Welle" übertragen den Festakt ab 10.05 Uhr. (PRO)

Von: aw

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus