Das Magazin „Wir“ wird nach 100 Jahren eingestellt

Das Magazin „Wir“ wird nach 100 Jahren eingestellt

Gnadauer Verband: Aus für das „Wir“-Magazin

Der Evangelische Gnadauer Gemeinschaftsverband stellt zum Jahresende sein Magazin „Wir“ ein. Damit geht eine 100-jährige Tradition in der Dachorganisation landeskirchlicher Gemeinschaften zu Ende.

Der Evangelische Gnadauer Gemeinschaftsverband stellt zum Ende des Jahres sein „Wir“-Magazin ein. Das hat der Dachverband landeskirchlicher Gemeinschaften Ende Juni in einem Brief mitgeteilt. Demnach soll die letzte Ausgabe zum Dezember erscheinen. Nach „exakt 100 Jahren“ sieht sich der Gnadauer Verband gezwungen, das Magazin aus Kostengründen einzustellen.

Die jährlichen Defizite sind nach Angaben aus der Gnadau-Zentrale in Kassel inzwischen in einem „fünfstelligen Bereich“ angekommen. In Absprache mit den Gemeinschaftsverbänden, die an dem Magazin beteiligt sind, habe es keine Alternative zu dem Schritt mehr gegeben. „Alle Bestrebungen, das Gnadauer Magazin zu einem flächendeckenden Verbandsmagazin für die Gemeinschaftsbewegung in Deutschland werden zu lassen, waren leider erfolglos“, heißt es in dem Brief. Das Magazin wird demnach ersatzlos eingestellt.

Zuletzt noch 3.500 Abonnenten

In dem Brief von Präses Michael Diener und Generalsekretär Frank Spatz heißt es, dass die Abonnentenzahl nie eine „kostendeckende Größenordnung“ erreicht hätte. „Die Druckauflage lag zuletzt noch bei 3.500 Exemplaren“, teilte Spatz auf pro-Anfrage hin mit. Davon hätten „nur knapp die Hälfte“ solche Abonnenten ausgemacht, die das Magazin direkt vom Gnadauer Verband erhielten. Der Rest sei über Kooperationspartner vertrieben worden, die das Magazin jeweils mit zusätzlichen Seiten und Informationen aus dem eigenen Gemeinschaftsverband ergänzt hätten. Zu der Dachorganisation der landeskirchlichen Gemeinschaftsbewegung in Deutschland, in Österreich und in den Niederlanden gehören nach eigenen Angaben unter anderem 34 regionale Gemeinschaftsverbände, sechs Jugendverbände, 13 Bibelschulen und 16 Diakonissenmutterhäuser.

Unter der Redaktionsleitung von Heidrun Sinning-Fan und Spatz, der auch Geschäftsführer des Gnadauer Verlags ist, war ein Redaktionskreis für die Inhalte der jährlich sechs Ausgaben von „Wir“ verantwortlich. Für die Verbandskommunikation sollen „ab 2021 andere Kommunikationswege“ genutzt werden. Von den Sparmaßnahmen ist dem Brief zufolge nur das Magazin betroffen. Alle anderen Produkte des verbandseigenen Verlages wie beispielsweise die Bibellesehilfe „Leben aus dem Wort“ will der Gnadauer Verband „unverändert weiterführen“.

Von: Norbert Schäfer

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus