Michael Voß ist seit Anfang 2018 Vorsitzender des Vereins

Michael Voß ist seit Anfang 2018 Vorsitzender des Vereins

„Christlicher Medienverbund KEP“ heißt künftig „Christliche Medieninitiative pro“

Die Mitgliederversammlung des Christlichen Medienverbundes KEP e.V. hat eine Änderung des Vereinsnamens beschlossen.

Der künftige Name des Christlichen Medienverbundes KEP e. V. lautet Christliche Medieninitiative pro e.V.

Der Vorsitzende Michael Voß sagte anlässlich der bevorstehenden Umbenennung: „Christliche Medieninitiative pro – dieser Name drückt aus, wir sind ein frischer Verein, der viel Initiative zeigt. Wir sind überzeugte Christen. Wir sind jederzeit für die gute Nachricht unterwegs. Und unser Leitsatz lautet weiterhin: ,Mehr Evangelium in den Medien.‘ All das steckt wunderbar in diesem neuen Namen."

Der Verein ist unter anderem Herausgeber der Publikationen „Christliches Medienmagazin pro“ und „Israelnetz“, die als Print-Magazine und auf digitalen Plattformen veröffentlicht werden. Weitere Arbeitsbereiche sind die Christliche Medienakademie sowie das Journalistennetzwerk publicon. Seit 1988 verleiht der Verein den Medienpreis „Goldener Kompass“ für beispielhafte mediale Darstellungen, die dazu beitragen, dass christlicher Glaube und Kirche positiv im Gespräch bleiben. Zu den Preisträgern zählen etwa Heinz Rühmann, Günther Jauch, der Schauspieler Devid Striesow oder der Stellvertretende Bild-Digital-Chefredakteur, Daniel Böcking.

Der Verein mit Sitz in Wetzlar firmiert seit 1999 unter dem Namen Christlicher Medienverbund KEP, gegründet wurde er im Jahr 1975 unter dem damaligen Namen Konferenz evangelikaler Publizisten (kep). Die Änderung des Vereinsnamens, die am Donnerstag, 28. März 2019, beschlossen wurde, wird mit der Eintragung in das Vereinsregister in Kraft treten.

Von: pro

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus