Wer in den kommenden Monaten journalistische Pulikationen zu Künstlicher Intelligenz veröffentlicht, könnte zu den Preisträgern 2019 des Vereins „Andere Zeiten“ gehören

Wer in den kommenden Monaten journalistische Pulikationen zu Künstlicher Intelligenz veröffentlicht, könnte zu den Preisträgern 2019 des Vereins „Andere Zeiten“ gehören

Christlicher Verein vergibt Journalistenpreis

Der christliche Verein „Andere Zeiten“ vergibt einen Journalistenpreis. Dieses Mal zeichnet er Publikationen zum Thema Künstliche Intelligenz aus, die zwischen Oktober dieses Jahres und Mai 2019 veröffentlicht wurden.

Der Verein „Andere Zeiten" zeichnet im kommenden Jahr Journalisten aus, die sich mit dem Thema Künstliche Intelligenz beschäftigt haben. „Wir suchen Geschichten über Menschen und Maschinen – und über eine Welt, die die Chancen der künstlichen Intelligenz sieht und ihre Risiken ernst nimmt“, teilen die Verantwortlichen auf ihrer Internetseite mit. Der Preis ist demnach mit bis zu 6.000 Euro dotiert. Gültig sind Einsendungen bis zum 10. Juni des kommenden Jahres und Publikationen, die zwischen Oktober 2018 und Mai 2019 veröffentlicht wurden.

In der Jury von „Andere Zeiten“ sitzt neben Matthias Drobinski von der Süddeutschen Zeitung auch Eduard Kopp vom evangelischen Magazin Chrismon oder Patrik Schwarz von der Zeitung Die Zeit. Bereits 2018 lobte der Verein einen Journalistenpreis aus, damals zum Thema Älter werden. Preisträger waren Journalisten der Welt am Sonntag, des Magazins der Süddeutschen Zeitung und des Magazins Geo.

„Andere Zeiten“ setzt sich dafür ein, dass das Kirchenjahr und christliche Feiertage bewusst wahrgenommen werden. Außerdem möchte der Verein nach eigenen Angaben Christen auf ihren Glaubenswegen begleiten.

Von: Anna Lutz

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus