Journalisten-Seminar zum Judentum

Um das Verständnis für das Judentum unter Journalisten zu verbessern, bietet die Moses Mendelssohn Akademie in Halberstadt Mitte September ein Seminar an. "Jüdisches Leben in Deutschland heute: Grundlagen und Traditionen" lautet die dreitägige Schulung, die von der Bundeszentrale für politische Bildung initiiert wurde.

"Was wissen wir schon über das jüdische Gemeindeleben?", fragt die Moses Mendelssohn Akademie Halberstadt in der Einladung zur Veranstaltung. Das Seminar richtet sich an Journalisten, die mehr erfahren wollen über das Judentum. Vom 12. bis 14. September soll es in Halberstadt um Fragen gehen wie "Was ist der Unterschied zwischen einem Reformjuden und einem orthodoxen Juden?", "Was ist die Rolle der Frau im Judentum?", "Wofür ist der Diener am Chanukka-Leuchter?" oder "Sind alle Israelis gläubige Juden?".

Gläubige selbst erklären den Medienmachern ihre Rituale und Traditionen. Die Bundeszentrale für politische Bildung und die Moses Mendelssohn Akademie in Halberstadt laden bereits zum zweiten Mal zu diesem Journalistenseminar ein. Die Tagungsgebühr beträgt 30 Euro.

Anmeldung per Fax an das Tagungssekretariat: Katrin Wohlmann, Moses Mendelssohn Akademie, Rosenwinkel 18, 38820 Halberstadt. Telefon: +49 (0) 03941 606710, Fax: +49 (0) 03941 606713, E-Mail: mma-halberstadt@t-online.de. Weitere Informationen unter www.Moses-Mendelssohn-Akademie.de. (PRO)

Von: js

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus