Käßmann zum Karikaturen-Streit: “Bündnis der Vernunft“ gefordert

H a n n o v e r (KEP) – “Die Mohammmed-Karikaturen werden als Beschleuniger benutzt, um anti-westliche Emotionen zu schüren“. Diese Beobachtung äußerte die hannoversche Landesbischöfin Margot Käßmann gegenüber der Nachrichtenagentur “dpa“. Sie forderte Christen und dialogbereite Moslems daher zu einem “Bündnis der Vernunft“ auf.

“Wir können uns nicht dem Fundamentalismus beugen. Ich bin auch nicht bereit, mir Angst machen zu lassen, denn eine Kultur der Angst ist eine Kultur der Unfreiheit“, sagte Käßmann. Es gehe darum, die Freiheit der westlichen Demokratie zu verteidigen.

Dies sei auch die Freiheit, Religionen zu kritisieren, erklärte die Landesbischöfin weiter. Daher verurteilte sie auch nicht den Abdruck der Karikaturen in deutschen Zeitungen, sondern wertete sie als ein Element der Pressefreiheit.

Weiterhin warnte Käßmann davor, auf die Gewalt der Moslems einzugehen: “Wir dürfen uns als Christen und Demokraten nicht verführen lassen, Gleiches mit Gleichem zu vergelten. Religion darf niemals Öl in das Feuer ideologischer Konflikte gießen“, sagte die Bischöfin.

Von: ms

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige