Auf dem neuen Chatportal der Landeskirche Württemberg können Schüler mit ausgebildeten Seelsorgern schreibenDas klingt, als hülfen die Seelsorger den Schülern beim Aufsatzschreiben – korrespondieren?

Auf dem neuen Chatportal der Landeskirche Württemberg können Schüler mit ausgebildeten Seelsorgern schreiben

Landeskirche Württemberg bietet Seelsorge-Chat für Schüler an

Wegen der Corona-Krise findet vielerorts noch immer kein geregelter Schulalltag statt. Dabei verpassen die Schüler nicht nur Lerninhalte, sondern können ebenfalls keine schulpsychologischen Angebote wahrnehmen. Diesen Missstand geht die Landeskirche Württemberg nun an – mit einem Seelsorge-Chat.

Unter dem Motto „Einfach mal offen reden können“ bietet das Pädagogisch-Theologische Zentrum (ptz) der Evangelischen Landeskirche in Württemberg einen Seelsorge-Chat für Schüler an. Das Tool soll den krisenbedingten Wegfall der schulpsychologischen Angebote kompensieren.

Schüler können nun wochentags von 9 Uhr bis 17 Uhr das Seelsorgeangebot kostenlos nutzen. Am anderen Ende des Chats sitzen ausgebildete Seelsorger der Landeskirche. „Mit dem Schulseelsorge-Chat erreichen wir Schülerinnen und Schüler mit einem Medium, das diesen vertraut ist und auch durch das Seelsorgegeheimnis einen geschützten und anonymen Raum öffnet, Fragen und Probleme offen aussprechen zu können“, erklärt der Direktor des ptz, Stefan Hermann.

Unterstützt wird das ptz von der Chat-Technologie von Userlike. Mit Hilfe des Kölner Unternehmens konnte der Chat ohne Wartezeit oder -schleife umgesetzt werden. Deren Gründer, Timoor Taufig, betont die Wichtigkeit des Chats: „Da die junge Generation heutzutage kaum noch telefoniert, bietet der Live-Chat eine gute Alternative, um mit einem qualifizierten Seelsorger in Kontakt zu treten.“

Von: Martin Schlorke

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus