In der neuen Talksendung „Wycliff@home“ gibt das Missionswerk einen Einblick in die Arbeit der Mitarbeiter

In der neuen Talksendung „Wycliff@home“ gibt das Missionswerk einen Einblick in die Arbeit der Mitarbeiter

Auf YouTube: Wycliff liefert Einblick in die Missionsarbeit

Die Bibelübersetzer von Wycliff bieten ein neues Online-Format an. Auf YouTube können die Zuschauer nun einen Einblick in die Arbeit des Werkes erhalten.

Wycliff@Home heißt das neue YouTube-Format des deutschen Zweigs der weltweit agierenden Organisation für Sprachforschung, Schulbildung und Bibelübersetzung. Alle zwei Wochen, immer donnerstags, berichten Wycliff-Mitarbeiter ab jetzt über ihre Arbeit, ihr Leben und ihren Glauben. Die Livesendung kann immer um 20.15 Uhr bei YouTube angeschaut werden. Während der Übertragung können Zuschauer Fragen an die Gäste stellen. „Wir wünschen uns, dass die Zuschauer sich bei uns zu Hause fühlen und einen persönlichen Einblick in die weltweite Arbeit unserer Mitarbeiter bekommen“, sagte Wycliff-Jugendreferent Stefan Ahlborn, der das neue Format ins Leben gerufen hatte.

Die nächste Sendung findet am 14. Mai statt. Das Thema der ersten Folge lautet: „Die Bibel multimedial“. Gäste sind Gemeindereferent Richard Steinbring mit Andrea Frank, Translation Advisor (Übersetzungsberaterin) in Mbeya (Tansania), und Jo Clifford. Die Engländerin koordiniert Medienprojekte auf internationaler Ebene.

Wycliff Deutschland betreut weltweit Sprachforschungs-, Bildungs- und Bibelübersetzungsprojekte. Die etwa 150 Mitarbeiter arbeiten in über 30 Ländern. Der gemeinnützige Verein finanziert sich vor allem durch Spenden. Ziel der Missionsgesellschaft ist es, den Menschen die Bibel in ihrer jeweiligen Muttersprache zugänglich zu machen.

Von: Swanhild Zacharias

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus