Die Bibel-App „YouVersion“ hat mittlerweile rund 400 Millionen Nutzer weltweit

Die Bibel-App „YouVersion“ hat mittlerweile rund 400 Millionen Nutzer weltweit

„Sorgt euch um nichts“ ist beliebtester Bibelvers 2019

Die Bibel-App „YouVersion“ wurde bislang rund 400 Millionen Mal installiert. Am häufigsten haben sich die Nutzer 2019 mit einem Vers aus dem Philipperbrief beschäftigt.

„Sorgt euch um nichts, sondern lasst in allen Lagen eure Bitten durch Gebet und Fürbitte mit Danksagung vor Gott laut werden.“ (Philipper 4,6; Zürcher Bibelübersetzung). Dieser Bibelvers wurde 2019 von den Nutzern der Bibel-App „YouVersion“ weltweit am häufigsten gelesen, geteilt oder markiert.

Die Leser-Gemeinschaft der App hat 2019 mehr in der digitalen Bibel gelesen als je zuvor. Das hat der Betreiber und Mitbegründer der App, die US-amerikanischen Kirche „Life.Church“, am Mittwoch in Oklahoma City mitgeteilt. Den Angaben zufolge hätten die Nutzer der App im Jahr 2019 rund 30 Prozent mehr gelesen und gehört als 2018. Demnach sind 2019 rund 5,6 Milliarden Kapitel in der App angehört und 35,6 Milliarden Kapitel gelesen worden. Der Bibelvers, mit dem man sich das ganze Jahr über am meisten beschäftigt hat, steht demzufolge in Philipper 4,6.

„Unser Wunsch ist es, Menschen zu helfen, in ihrer Beziehung zu Gott zu wachsen, indem wir sie ermutigen, jeden Tag die Bibel zu lesen und Ihn zu suchen", erklärte der Gründer von „YouVersion“, Bobby Gruenewald, in der Pressemitteilung. „Wir werden dadurch ermutigt, so viele Menschen zu sehen, die sich als Antwort auf ihre Sorgen an die Bibel wenden, sich daran erinnern, was Gott in ihrem Leben getan hat, und sich entscheiden, auf seine Treue zu vertrauen."

Ziel: Ganze Menschheit soll Zugang zur Bibel haben

Die Bibel-App sei 2019 weltweit etwa 50 Millionen Mal neu installiert worden. Insgesamt spricht „YouVersion“ von rund 400 Millionen Installationen der App weltweit. Die Mehrheit der Neuinstallationen kam nach Betreiberangaben von außerhalb der USA.

Derzeit bietet die App eigenen Angaben zufolge mehr als 2.000 Bibelversionen in mehr als 1.350 Sprachen in digitaler Form an. Dennoch haben nach Schätzungen von „YouVersion“ mehr als eine Milliarde Menschen auf der Welt noch keinen Zugang zu einer vollständigen Bibel in ihrer Muttersprache. Deshalb arbeite der Betreiber mit Partner daran, mehr Menschen die Bibel in ihrer Muttersprache zugänglich zu machen. Bis 2033 sollen 95 Prozent der Weltbevölkerung eine vollständige Bibel in ihrer Muttersprache haben, 99,9 Prozent ein Neues Testament haben und 100 Prozent mindestens einen Teil der Schrift.

Im vergangenen Jahr hatten sich die Leser vor allem für einen Vers aus dem Propheten Jesaja interessiert: „Fürchte dich nicht, denn ich bin bei dir! Hab keine Angst, denn ich bin dein Gott! Ich mache dich stark, ja, ich stehe bei dir! Ja, ich halte dich mit der rechten Hand meiner Gerechtigkeit!“ (Jesaja 41,10; Zürcher Bibelübersetzung).

Von: Norbert Schäfer

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus