Horst Marquardt könnte mit seinem neuen Blog „Marquardts Bilanz“ zu Deutschlands ältesten Bloggern zählen

Horst Marquardt könnte mit seinem neuen Blog „Marquardts Bilanz“ zu Deutschlands ältesten Bloggern zählen

Horst Marquardt zieht Bilanz

Er gilt als Pionier christlicher Medienarbeit in Deutschland. Im betagten Alter von 89 Jahren hat der Theologe und christliche Publizist Horst Marquardt nun einen Blog ins Leben gerufen. Auf „Marquardts Bilanz“ bekommen die Leser geistliche Impulse zu biblischen Texten.

Einer der führenden Köpfe der evangelikalen Publizistik überrascht auch noch im hohen Alter. Horst Marquardt hat einen Blog gestartet. Der 89-jährige Pastor und Publizist veröffentlicht auf „Marquardts Bilanz“ vor allem geistliche Impulse. Die Seite gibt es seit Ende Dezember.

Die Idee mit dem Blog hatte er schon seit einiger Zeit, erklärt Marquardt auf Anfrage von pro. Unterstützung in technischen Fragen hat er von dem jungen Pfarrer Johannes Roeskamp bekommen, der vor seinem Theologiestudium in der Computerbranche gearbeitet hat. „Er war bereit, mir zu helfen und hat alle anfallenden Arbeiten übernommen. Ich liefere nur die Texte und übernehme die Korrespondenz, die sich auf Grund meiner Texte entwickelt“, erklärt Marquardt.

Der Theologe freut sich, dass er in seinem Blog die Erfahrung von 59 Jahren Radioverkündigung einfließen lassen kann: „Die Erlebnisse dieser Jahre, unzählige Gespräche mit alten und jungen Menschen, seelsorgliche Erfahrung, Erlebnisse im In- und Ausland und der Wunsch, die alte Botschaft in der Sprache von heute an Mann und Frau zu bringen sind meine Motivation.“ Als Zielgruppe möchte er alle Menschen erreichen, „die dankbar sind für einen kurzen geistlichen Impuls“. Marquardt ergänzt: „Dabei würde ich mich besonders freuen, Urlauber und Reisende im In- und Ausland zu erreichen.“

Wichtigstes Anliegen: Gottes Wort verbreiten

Marquardt hat eine bewegte Lebensgeschichte: In seiner Jugendzeit vom Kommunismus überzeugt, vollzog er eine Lebenswende. Er studierte Theologie und wurde methodistischer Pastor – zunächst in Berlin und dann in Wien. 1960 wechselte er als Programmdirektor zum damaligen Evangeliums-Rundfunk (ERF). Er wurde später dessen Direktor und baute den Sender maßgeblich mit auf. Im Laufe seines Lebens initiierte er noch die Gründung der Evangelischen Nachrichtenagentur idea 1970 und war bis 2017 deren Vorsitzender.

Maßgeblich beteiligt war er auch an der Gründung des Christlichen Medienverbunds KEP, zu dem das Christliche Medienmagazin pro gehört. Außerdem leitete Marquardt von 1999 bis 2017 den Kongress Christlicher Führungskräfte (KCF). Ferner war er Sprecher beim „Wort zum Sonntag“. Neben der Internetseite betreibt Marquardt mit Unterstützung Röskamps auch eine Seite im sozialen Netzwerk Facebook.

Von: Johannes Blöcher-Weil

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Anzeige