Per Smartphone zu spenden, gehört zum Zukunftskonzept der Siebenten-Tag-Adventisten in Nordamerika

Per Smartphone zu spenden, gehört zum Zukunftskonzept der Siebenten-Tag-Adventisten in Nordamerika

Siebenten-Tag-Adventisten setzen auf Spenden-App

Eventuell auch eine Anregung für deutsche Gemeinden: Die Siebenten-Tag-Adventisten in Nordamerika haben eine Spenden-App für das Smartphone herausgebracht. Sie sehen darin ein Zukunftsmodell.

In Nordamerika hat die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten eine Smartphone-App herausgebracht, mit der Kirchenmitglieder kostenlos ihre Spenden online tätigen können. Die Anwendung wird sowohl von iOS- als auch von Android-Plattformen unterstützt. Sie heißt „Adventist Giving Mobile App“.

Der Trend, an karitative und kirchliche Organisationen über das Internet zu spenden, wachse, schreibt die Kommunikationsabteilung der Siebenten-Tags-Adventisten in Nordamerika. Demnach besagen Statistiken, dass bereits 2016 48 Prozent der Amerikaner Rechnungen per Mobiltelefon bezahlt hätten. Im vergangenen Jahr seien 49 Prozent aller kirchlichen Spendenaktionen mit einer Karte getätigt worden.

Die Freikirche zitiert auch eine Statistik, wonach das Gesamtspendenaufkommen der Kirchen, die Online-Spenden akzeptieren, um 32 Prozent gesteigert werden konnte. „Wir haben die Trends schon vor Jahren erkannt und seit 2007 einen Service der Nordamerikanischen Kirchenleitung, die ‚Adventist Giving‘, für jede Kirche in den USA und Kanada“, sagt App-Entwickler Gordon Harty von den Siebenten-Tags-Adventisten. Damit hätten die Kirchenmitglieder bereits Spenden elektronisch oder online mit Kreditkarte tätigen können. Mit der neuen App sei das Online-Spenden noch einfacher geworden.

Die Siebenten-Tags-Adventisten sind eine protestantische Freikirche, die in mehr als 200 Ländern weltweit Gemeinden hat. In Deutschland gibt es laut Statistik 559 Gemeinden mit 34.968 Mitgliedern. In Österreich gibt es etwa 4.200 und in der Schweiz rund 4.800 Mitglieder. Weltweit werden die Zahlen auf 30 Millionen geschätzt. Darin enthalten sind dann auch noch nicht getaufte Kinder und Jugendliche, welche die Gottesdienste besuchen. Der Schabbat, der siebte Tag nach der biblischen Zählung, ist den Adventisten heilig.

Von: Michael Müller

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus